Nullnummer in Madrid, Elfertor in Turin

14. April 2015, 23:03
350 Postings

Teilweise beinhart geführtes Viertelfinal-Duell zwischen Atletico und Real ohne Tore, Foulelfer entscheidet Partie gegen Monaco zugunsten von Juventus

Madrid/Turin - Die erste Neuauflage des Champions-League-Vorjahrsfinales hat am Dienstagabend eine Nullnummer im Viertelfinal-Hinspiel zwischen Atletico Madrid und Titelverteidiger Real Madrid gebracht. Juventus Turin feierte indes einen 1:0-(0:0)-Heimsieg über AS Monaco und verschaffte sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Jan Oblak, sicherer Rückhalt

Real begann beim Gastspiel im mit 54.800 Zuschauern ausverkauften Estadio Vicente Calderon stark, hatte bereits nach drei Minuten durch Gareth Bale die erste hochkarätige Torchance, doch der Waliser scheiterte an Atletico-Tormann Jan Oblak. Der slowenische Schlussmann zeigte in der Folge weitere Glanzparaden gegen Bale (31.) sowie gegen Kolumbiens WM-Star James Rodriguez (36., 43.). Atletico hatte in Hälfte eins nur 36 Prozent Ballbesitz und dementsprechend wenig Möglichkeiten, einzig der Franzose Antoine Griezman (37. ,45.) sorgte für Gefahr.

Nach der Pause nahm die Dominanz von Real ab, Atletico hätte dagegen durch einen Kopfball von Arda Turan in Führung gehen müssen (49./knapp daneben). Zudem übersahen die Unparteiischen eine Tätlichkeit von Real-Außenverteidiger Dani Carvajal, der im Duell mit Mittelstürmer Mario Mandzukic die Nerven verlor und den Kroaten mit einem Ellbogencheck niederstreckte (62.). Auch das Revanchefoul blieb in der zunehmend gehässiger werdenden Partie ungeahndet (71.). Im Finish scheiterte noch Atleticos Raul Garcia an Tormann Iker Casillas (90.).

Real blieb somit auch im siebenten Saisonduell mit dem Stadtrivalen Atletico sieglos. Auswärts gelang den Königlichen im Vicente Calderon in vier Spielen nicht einmal ein Tor. Nachdem sie zuletzt bei Atletico im Cup mit 0:4 untergegangen waren, schufen sich der diesmal unauffällige Weltfußballer Cristiano Ronaldo und seine Teamkollegen mit dem 0:0 aber immerhin eine gute Ausgangssituation für die Heimpartie.

Arturo Vidal, sicherer Vollstrecker

Unterdessen darf Juventus Turin weiter vom ersten Einzug ins Halbfinale der Champions League seit zwölf Jahren träumen. Gegen den starken französischen Vizemeister AS Monaco entschied Arturo Vidal die Partie. In der 57. Minute verwandelte der Chilene vor 41.000 Zuschauern einen umstrittenen Foulelfmeter (57.).

Die Gastgeber, die in der Runde zuvor Borussia Dortmund souverän aus dem Wettbewerb geworfen hatten, starteten noch mit dem Selbstbewusstsein einer Heimmannschaft in die Partie, Monaco aber kam mit schnellen Kontern zu einigen Chancen. Damit bewiesen die Monegassen, dass der Coup im Achtelfinale gegen den FC Arsenal kein Zufall war.

Im Verlauf der ersten Halbzeit übernahm Italiens Meister jedoch immer deutlicher das Kommando. Carlos Tevez vergabt in der 26. Minute die bis dahin größte Chance der Partie: aus fünf Metern rollt der Argentinier Keeper Subasic den Ball in die Arme. Juventus kam nun auf eine Ballbesitzquote von annähernd 70 Prozent, Monaco wurde tief in dessen eigene Hälfte gedrängt. Kurz vor der Pause wurde Vidal halbrechts wunderbar freigespielt, doch die Arbeitsbiene zielte zu genau und zirkelte seinen Schuss am Kreuzeck vorbei.

Als der tschechische Referee Pavel Krávovey nach einem Schubser von Ricardo Carvalho an Alvaro Morata auf den Elfmeterpunkt zeigte, machte es der Chilene dann besser und traf exakt ins linke obere Eck. Danach wurde Monaco aktiver, es gabe Gelegenheiten auf beiden Seiten. Am insgesamt dem Gezeigten durchaus entsprechenden Resultat änderte sich jedoch nichts mehr.

Die Rückspiele finden am 22. April statt. (red, APA, sid, 14.4.2015)

Champions-League-Viertelfinale, Hinspiele, Dienstag

Atletico Madrid - Real Madrid 0:0
Estadio Vicente Calderon, 54.800 Zuschauer (ausverkauft)

Juventus Turin - AS Monaco 1:0 (0:0)
Juventus Stadium, 41.000 Zuschauer (ausverkauft)
Tor: Vidal (57./Foulelfer)

Mittwoch (jeweils 20.45 Uhr):

Paris St. Germain - FC Barcelona
FC Porto - Bayern München (ohne Alaba/verletzt)

Halbfinal-Termine: 5./6. und 12./13. Mai - Finale am 6. Juni in Berlin

  • Enormer Einsatz, hohes Tempo, viele harte Zweikämpfe aber keine Tore zwischen Atletico und Real in Madrid.
    foto: ap/ andres kudacki

    Enormer Einsatz, hohes Tempo, viele harte Zweikämpfe aber keine Tore zwischen Atletico und Real in Madrid.

  • Atléticos Mario Mandzukic nach der Behandlung von Reals Sergio Ramos.
    foto: apa/epa/martin

    Atléticos Mario Mandzukic nach der Behandlung von Reals Sergio Ramos.

  • Für das einzig Zählbare des Tages war Arturo Vidal in Turin verantwortlich. Er traf vom Punkt zum 1:0 für Juventus.
    foto: ap/ calanni

    Für das einzig Zählbare des Tages war Arturo Vidal in Turin verantwortlich. Er traf vom Punkt zum 1:0 für Juventus.

Share if you care.