Brand in Hamburger Flüchtlingsheim: Polizei schließt Anschlag aus

15. April 2015, 13:56
161 Postings

Die Bewohner sollen das Feuer selbst gelegt haben

Berlin/Hamburg – Das Feuer in einer Hamburger Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge war nach Einschätzung der Ermittler Brandstiftung, aber kein Anschlag von außen. Der Brandstifter sei möglicherweise in den Reihen der Jugendlichen selbst zu suchen, sagte ein deutscher Polizeisprecher am Mittwoch.

Bei dem Zwischenfall konnten alle 15 Bewohner in Sicherheit gebracht werden, verletzt wurde niemand. Auf dem Gelände des Flüchtlingsheims befinden sich insgesamt 16 Wohn- und Sanitärcontainer. Das Feuer zerstörte einen der Container. Die Behörden müssen aber noch entscheiden, ob die Unterkünfte bewohnbar sind.

Feuer in Berlin

Auch in Berlin kamen die Bewohner bei einem Brand in einem Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge glimpflich davon. Es wurde niemand verletzt, allerdings ist das Haus im Stadtteil Lichterfelde nun unbewohnbar, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Das Feuer brach am Dienstag aus noch unbekannter Ursache in einem Zimmer im ersten Stock des dreigeschoßigen Hauses aus. Von dort griff es auf ein anderes Zimmer und das Dach über. Dieses brannte großflächig und stürzte in das darunterliegende Geschoß. Gegen 19 Uhr hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle. Bei der Unterkunft handelt es sich um die einzige ihrer Art in Berlin. Weil es nun unbewohnbar ist, ist noch unklar, wo die jungen Flüchtlinge zukünftig wohnen sollen. Ein benachbartes anderes Flüchtlingsheim sei nicht von dem Feuer betroffen, hieß es.

In dem Haus befand sich laut Polizei zugleich ein Wohnheim für Alkoholiker und Obdachlose. Fast alle Bewohner des Hauses - 62 Jugendliche und 76 Erwachsene - hätten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht, sagte der Feuerwehrsprecher, sie befinden sich vorübergehend in einer Ersatzunterkunft.

In Berlin hatte es bereits am Wochenende in einer Flüchtlingsunterkunft gebrannt. Im Bezirk Treptow-Köpenick brannte ein Zimmer komplett aus. Ursache war vermutlich die Zigarette eines Bewohners, der beim Rauchen eingeschlafen war. (APA, red, 15.4.2015)

  • Gegen 19 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand in Berlin unter Kontrolle gebracht.
    foto: epa/gregor fischer

    Gegen 19 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand in Berlin unter Kontrolle gebracht.

  • In Hamburg wurde durch das Feuer niemand verletzt.
    foto: epa/danielübockwoldt

    In Hamburg wurde durch das Feuer niemand verletzt.

Share if you care.