Der ORF und ein vermeintlicher Vulkan-Ausbruch in Island

14. April 2015, 15:09
24 Postings

"ZiB 1"-Beitrag über Vulkan war falsch, berichtet der Watchblog "Kobuk" - ORF bedauert

Wien - Mit den Worten "In Island speit ein Vulkan seit einigen Tagen große Lavamassen aus" begann vor gut einer Woche ein Beitrag, der in die Kurzmeldungen der "Zeit im Bild 1" Eingang fand - zu sehen war er bis Dienstag am Abend in der ORF TVThek. Aus rechtlichen Gründen sind die Beiträge nur sieben Tage lang abrufbar. Zum Schluss hieß es: "Die Umgebung wurde bereits für Menschen gesperrt."

Das Problem: Diesen Vulkanausbruch gibt es derzeit gar nicht. Das recherchierte das Medienwatchblog "Kobuk" nach einem Hinweis auf Twitter von "futurezone"-Redakteurin Claudia Zettel.

"Das isländische meteorologische Büro berichtete bereits im Februar, dass der besagte Ausbruch zu Ende sei", so "Kobuk". Die Bilder, die den vermeintlichen Vulkan-Ausbruch illustrieren sollten, kursierten schon im November 2014 auf Youtube.

Wie es zu dem Irrtum kommen konnte, erklärt der ORF gegenüber "Kobuk" so: "Das Bildmaterial ist kurz vor der Sendung eingelangt, in der Eile ist es misslungen, zwischen aktuellen und archivierten Bildern geflissentlich zu unterscheiden. Die ZiB bedauert, ich bedauere auch", schreibt Andreas Pfeifer, Ressortleiter Ausland.

Kobuk erklärt den Fauxpas auch mit strukturellen Problemen und dem Druck in der "ZiB"-Redaktion, was wiederum der ORF bestreitet. Es sei "lächerlich anzunehmen, dass ORF-Redakteure zu vulkanologischen Falschmeldungen gezwungen werden". (red, derStandard.at, 14.4.2015)

  • "Vulkan bleibt aktiv", hieß es am 7. April in der "ZiB 1" fälschlicherweise.
    foto: screenshot/orf tvthek

    "Vulkan bleibt aktiv", hieß es am 7. April in der "ZiB 1" fälschlicherweise.

Share if you care.