Unlimited Detail: Demo der neuartigen Grafik-Technologie veröffentlicht

20. April 2015, 12:08
35 Postings

Erstmals verschiedene Szenarien mit Punktwolken in Aktion

Unglaublich detailierte Grafik vom Überflug über eine Landschaft bis zum Zoom auf einzelne Blätter am Boden versprach das Unternehmen Euclideon schon vor einigen Jahren, als man ein erstes Video zur hauseigenen "Unlimited Detail"-Engine präsentierte. Seitdem ist es relativ ruhig um das Projekt geworden, nur noch gelegentlich meldete man sich öffentlich zu Wort oder veröffentlichte weitere Clips.

Vergangenen Herbst kündigte man schließlich an, dass 2015 die ersten zwei Spiele auf Basis der eigenen Technologie erscheinen werden. Dazu wollte man eine eigene Spieleabteilung in Europa aufsperren.

Online-Demo

Über den Stand der Dinge im Bereich Games ist derzeit nicht viel bekannt. Allerdings hat Euclideon nun einen Webviewer online gestellt, mit dem sich die auf Punktwolken basierenden 3D-Welten auch online betrachten lassen. Zur Auswahl stehen sechs per 3D-Scan erstellte Innen- und Außenaufnahmen.

Zwei davon sind reine Punktwolken, bei den anderen wurden die Objekte mit der eigenen "SolidScan"-Technologie "verbunden", sodass auch bei hoher Zoomstufe keine Löcher auftreten. Die Online-Demo soll einen ersten Eindruck in die Kapazitäten von "Unlimited Detail" geben. Sie setzt allerdings für vernünftige Verwendung einen halbwegs aktuellen und flotten Desktopprozessor und eine schnelle Internetverbindung (und besser ohne Volumslimitierung) voraus.

Den Detailgrad der Video-Präsentationen erreichen die Test-Scans im Browser freilich nicht. Vorausgesetzt werden Windows 7 oder 8 in 64-Bit-Ausgabe oder Mac OSX 10.9 und Google Chrome ab Version 41.

Das Potenzial von Punktwolkengrafik, die bislang noch keine Anwendung bei Games gefunden hat, zeigt auch ein vom Entwickler Markus Schütz umgesetzter Webviewer für derartige Daten. Auch dieses Projekt, Potree, zeigt, wie sich mit dieser Technologie sehr detailierte Modelle umsetzen und auf normalen Rechnern betrachten lassen. Unterstützt werden aktuelle Versionen von Chrome und Firefox, am Internet Explorer 11 kann es zu Fehlern kommen.

Umstritten

In der Branche gilt die Technologie unterdessen als umstritten. Traditionelle Engine-Hersteller bezweifeln, dass sich dadurch traditionelle Polygon-Textur-Systeme ersetzen lassen. Kopfzerbrechen bereitet zudem der hohe Datenbedarf der Technik.

"Die Detail- und Geometrie-Dichte ist sehr hoch, selbst in diesem frühen Stadium. Da es sich bei den Szenen um eingescannte reale Umgebungen handelt, ist die Beleuchtung statisch und animierte Objekte fehlen", schreibt die Seite Golem in einem Test. "Mit entsprechend hochauflösenden Solidscan-Daten im TByte-Bereich dürfte Unlimited Detail tatsächlich extrem filigrane Darstellungen ermöglichen. Wie das aber ohne eine bahnbrechende Komprimierungstechnik in den beiden für 2015 angekündigten Spielen klappen soll, bleibt vorerst unklar." (gpi, 20.04.2015)

  • Als Demo gibt es unter anderem die Innenansicht einer Kirche zu sehen.
    foto: euclideon

    Als Demo gibt es unter anderem die Innenansicht einer Kirche zu sehen.

Share if you care.