IS drang in Raffinerie von Baiji im Irak vor

14. April 2015, 12:57
6 Postings

Größte Ölanlage des Landes bleibt umkämpft

Bagdad – Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) ist in die Raffinerie in der nordirakischen Stadt Baiji eingedrungen. Sie hätten die Wachmannschaften überwältigt und danach mehrere Rohöl- und Benzintanks in ihre Gewalt gebracht, bestätigten irakische Sicherheitskreise am Dienstag. Baiji ist die größte Raffinerie des Landes. Sie ist seit vergangenem Jahr umkämpft und hat seitdem den Betrieb eingestellt.

Zuletzt hatten IS-Milizen den Großteil der Stadt Baiji 200 Kilometer nördlich von Bagdad kontrolliert. Die Raffinerie, die außerhalb der Stadt liegt, wurde von irakischen Sicherheitskräften gehalten. Die IS-Offensive bedeutet für die Regierung in Bagdad einen ersten Rückschlag, nachdem es der irakischen Armee und schiitischen Milizen zu Monatsbeginn gelungen war, den IS aus der Provinzhauptstadt Tikrit zu vertreiben.

Die jüngste Entwicklung überschattet auch den Besuch des irakischen Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi in Washington. Er wollte am Dienstag erstmals seit seinem Amtsantritt im vergangenen September mit US-Präsident Barack Obama zusammentreffen. Al-Abadi dürfte dabei auf mehr Waffenlieferungen aus den USA dringen. (APA, 14.4.2015)

Share if you care.