Schneidbrett 2.0

    22. April 2015, 10:36
    24 Postings

    Abgeschrägte Ecken dirigieren Schnittgut zum Ziel

    Es dürfte das erste Schneidbrett in der Sammlung des Wiener Mak sein: Ausgedacht hat es sich Bloggerin Alexandra Palla (RoughCutBlog), entworfen wurde es vom Designduo Dottings. Ist schön anzuschauen, aber vor allem: sehr praktisch in der Handhabe.

    Eine Saftfuge fängt Flüssigkeiten auf, eine Topfrutsche sorgt für verlustfreies Abstreifen. Und von allein stehen kann das Brett auch. Neu von der Autorin ist das Kochbuch "Put a lot of love in it". (Stephan Hilpold, Rondo, DER STANDARD, 17.4.2015)

    • Die Variante aus Esche kostet 68 Euro, jene aus Walnussholz 89 Euro. Im Mak-Shop oder unter:
www.roughcutshop.com
      foto: hersteller

      Die Variante aus Esche kostet 68 Euro, jene aus Walnussholz 89 Euro. Im Mak-Shop oder unter:

      www.roughcutshop.com

    Share if you care.