Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Innovationspotenzial von Outsourcing

    14. April 2015, 11:50

    Auslagerung ist Teil des Kerngeschäftes. Ein Kommentar von Axel Quitt, Sales Manager Systems Integration & Industry Leadership bei T-Systems Österreich

    Die Annahme, dass Outsourcing nur zum Auslagern von Prozessen nützlich ist, die nicht zum Kerngeschäft eines Unternehmens gehören, ist weit verbreitet. Vor einiger Zeit ging es ausschließlich darum, die "Economies of Scale" zu nutzen und Kosten kontinuierlich nach unten zu treiben.

    Rasante Entwicklung

    Doch die Entwicklungen der letzten Jahre haben diese Annahme völlig überholt. Vor allem das Innovationspotenzial von Outsourcing-Vorhaben wurde lange Zeit unterschätzt.

    Als kundenorientierter Outsourcing-Anbieter erkennt man, dass eine Zero-Distance-Sicht, also die Wahrnehmung des kompletten Wertschöpfungsnetzwerks zwischen eigenen Kunden und deren Kunden, einen großen Reichtum an innovativen Problemlösungen birgt.

    Dynamische Infrastruktur

    Dynamische Infrastruktur und Applikationsmanagement Services sind oft nur Mittel zum Zweck. Die Möglichkeit, perfekt optimierte Funktionen aus dem Internet zu beziehen und diese kontinuierlich weiterzuentwickeln, ist die zeitgemäße Form von Outsourcing.

    • Axel Quitt, Sales Manager Systems Integration & Industry Leadership bei T-Systems Österreich
      foto: business economy

      Axel Quitt, Sales Manager Systems Integration & Industry Leadership bei T-Systems Österreich

    Share if you care.