Schülerin nach Badeunfall gestorben: Prozess gegen Lehrer

14. April 2015, 10:59
142 Postings

Zwölfjährige Nichtschwimmerin starb vergangenen Sommer - Drei Lehrer müssen sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten

Zell am See/Saalfelden - Ein tragischer Unfall im Hallenbad Zell am See vom 1. Juli 2014, bei dem eine zwölfjährige Schülerin ums Leben gekommen war, hat morgen, Mittwoch, ein gerichtliches Nachspiel: Drei Lehrkräfte sollen die Aufsichtspflicht verletzt haben, sie müssen sich wegen fahrlässiger Tötung vor einer Richterin des Bezirksgerichtes Zell am See verantworten.

Die Nichtschwimmerin war Schülerin der Neuen Mittelschule Saalfelden. Sie hatte damals mit ihrer Schulklasse das Hallenbad in Zell am See besucht. Die Gruppe bestand aus 20 Kindern und drei Aufsichtspersonen. Gegen 11.00 Uhr verließ die Zwölfjährige den Ermittlungen zufolge in einem unbeobachteten Augenblick das Kinderbecken. Badegäste fanden sie dann leblos am Boden des Schwimmerbereiches. Die Schülerin konnte zunächst wiederbelebt werden, starb aber wenig später im Spital.

Mädchen zehn Minuten unbemerkt im Schwimmerbereich

Die Beschuldigten haben vor der Kriminalpolizei ihre Unschuld beteuert. Der Unfall sei nicht vorhersehbar gewesen, erklärten sie. Opfer- und Flüchtlingsanwalt Gerhard Mory zeigte sich verwundert darüber, dass niemand das Mädchen im Schwimmerbereich bemerkt habe, obwohl es sich dort laut Angaben eines Zeugen mehr als zehn Minuten am Beckenrand aufgehalten habe. "Auch die Bademeisterin hat nichts gesehen."

Mory bezeichnete es als bedauerlich, dass nur ein staatsanwaltlicher Beamter, der kein Jurist sei, die Staatsanwaltschaft in dem Prozess vertrete. "Es entsteht der Eindruck, dass das Verfahren halbherzig geführt wird." Das Mädchen sei erst eine Woche vor dem Unfall aus Syrien nach Österreich gekommen. Die Familienzusammenführung sei damals endlich gelungen, der Vater der Zwölfjährigen sei ein anerkannter Flüchtling, schilderte der Salzburger Rechtsanwalt.

Der Prozess beginnt am Mittwoch um 9.00 Uhr im Verhandlungssaal 3 des Bezirksgerichtes Zell am See. Die Verhandlung leitet Richterin Herlinde Oberauer. Den Strafantrag hat die Staatsanwaltschaft Salzburg bei Gericht eingebracht. (APA, 14.4.2015)

  • Der Prozess beginnt am Mittwoch in Zell am See (Symbolfoto).
    foto: apa/helmut fohringer

    Der Prozess beginnt am Mittwoch in Zell am See (Symbolfoto).

Share if you care.