Anwalt: Drei inhaftierte Feministinnen in China entlassen

13. April 2015, 15:19
2 Postings

Fünf jungen Frauen drohten bis zu fünf Jahre Haft - Den Aktivistinnen wurde vorgeworfen, "Unruhen provoziert" zu haben

Peking - Mindestens drei jüngst inhaftierte Frauenrechtlerinnen sind in China nach Angaben ihres Anwalts wieder frei. Wei Tingting, Wang Man und Zheng Churan seien von der Polizei freigelassen worden, sagte Anwalt Liang Xiaojun am Montag unter Berufung auf die Familien. Angaben zum Schicksal zweier weiterer inhaftierter Feministinnen, Wu Rongrong und Li Tingting, konnte er zunächst nicht machen.

Die Staatsanwaltschaft hatte nach Angaben von Anwälten bis Montag Zeit, offiziell Anklage zu erheben. Die zwischen 25 und 32 Jahren alten Frauen, die sich seit Jahren mit öffentlichen Aktionen für Frauenrechte und gegen häusliche Gewalt einsetzen, waren kurz vor dem Internationalen Frauentagam 8. März festgenommen worden. Sie wollten Flugblätter gegen sexuelle Belästigung verteilen.

Den Aktivistinnen wurde vorgeworfen, "Unruhen provoziert" zu haben. Ihnen drohten dafür bis zu fünf Jahre Haft. Der vage Vorwurf der "Provokation von Unruhen" wird von der chinesischen Polizei zunehmend benutzt, um Teilnehmer kleiner Protestaktionen festzunehmen und zu inhaftieren. (APA, 13.4.2015)

Share if you care.