Flächenwachstum im Nordburgenland setzt sich fort

13. April 2015, 09:28
90 Postings

Die schon enorme Retail-Agglomeration in Parndorf und Neusiedl bekommt noch Zuwachs. Die Outlets bauen aus, das Center "Neusee " in Neusiedl wird definitiv gebaut werden

Wer beim burgenländischen Parndorf die Autobahn A4 verlässt, kann sich schon jetzt vor Shopping-Angeboten kaum erwehren: Da wären einmal in Parndorf selbst gleich zwei Outlet Center mit zusammen mehr als 200 Shops bzw. rund 60.000 m² Verkaufsfläche. Früher waren es sogar drei, im Vorjahr wurde das "Villaggio" aber mit den "Galerien Parndorf" zum "Fashion Outlet Parndorf" zusammengelegt.

Im Osten angrenzend liegt das erst am 19. März und damit punktgenau nach Plan eröffnete Fachmarktzentrum "Pado" mit 16 Shops auf 11.000 Quadratmetern. Ein weiteres Fachmarktzentrum, der "Pannonia Shopping Park" mit knapp 8000 m², lockt schon seit einigen Jahren motorisierte Kunden auf die gegenüberliegende Seite der Autobahn, in die Gemeinde Neusiedl am See. Man sollte also meinen, es gäbe dort schon genug Einzelhandelsflächen auf der grünen Wiese. "Auch ich denke mir das schon die längste Zeit", sagt der Parndorfer Bürgermeister Wolfgang Kovacs zum Standard.

Ausbau der Outlets

"Genug" ist für Parndorfer Verhältnisse aber offenbar ein dehnbarer Begriff. Bisher hat nämlich jedes zusätzliche Angebot den Kundenkreis erweitert. Und deshalb werden auf Parndorfer Seite nun die beiden Outlets ausgebaut. Beim "McArthurGlen Designer Outlet" ist es bereits die fünfte Ausbaustufe. Die Umweltverträglichkeitsprüfung ist abgeschlossen, berichtet Kovacs. Sie war nötig, weil außerhalb des bestehenden Areals ein großer Parkplatz kommen soll. Noch heuer wird gebaut, sagt der Bürgermeister. Das Outlet wird dann insgesamt 45.500 m² Verkaufsfläche aufweisen.

Das Fashion Outlet wiederum will eine bisher als Parkplatz genutzte Fläche verbauen. Außerdem kauft man der Gemeinde Parndorf gerade eine Straße ab, um die beiden derzeit noch getrennten Bauteile verbinden zu können. "Die Gemeinde hat zugestimmt, derzeit wird umgewidmet", sagt Kovacs. Thomas Reichenauer, Geschäftsführer der Betreiberfirma ROS, berichtet, dass man bereits mit der konkreten Bauplanung beschäftigt sei. Auch er will im Herbst zu bauen beginnen.

Möbelhaus dazwischen

Doch damit ist das Flächenwachstum noch lange nicht zu Ende. Ab Oktober wird sich nämlich einerseits auf einem Grundstück direkt vis-à-vis des neuen Pado, innerhalb der südlichen Schleife der Autobahnabfahrt, der Möbelriese XXXLutz ansiedeln. Das bestätigt Parndorfs Vizebürgermeister Franz Huszar. Das entsprechende Grundstück liegt in beiden Gemeinden; der nördliche Teil auf Parndorfer, der südliche auf Neusiedler Seite. Mit der Nachbargemeinde habe man deshalb ausgemacht, sich sämtliche steuerlichen Einnahmen zu teilen, so Huszar. Baubeginn könnte ebenfalls noch diesen Herbst sein.

Und auch auf Neusiedler Seite tut sich etwas: Das schon länger geplante Shoppingcenter "Neusee" wird "definitiv gebaut werden", bestätigt man vonseiten der Stadtgemeinde Neusiedl gegenüber dem Standard. Es sei allerdings in den letzten Monaten zu erheblichen Planänderungen gekommen. So ist nun keine Tiefgarage mehr vorgesehen. Es wird ausschließlich ebenerdige Stellplätze geben. Außerdem kommen "nur" rund 30 Shops statt geplanter 45. Alle nötigen Genehmigungen werden aber in den nächsten Tagen bzw. Wochen erteilt werden, heißt es. Welche Shops sich hier einmieten werden, wollen die Betreiber demnächst sagen.

Und schließlich steckt ein weiteres riesiges Projekt in Parndorf weiterhin in der Pipeline: Die Prädium GmbH könnte praktisch jederzeit mit dem Bau eines weiteren Fachmarktzentrums nördlich der beiden Outlet Centers beginnen, die Baubewilligung liegt vor. Dem Vernehmen nach versucht man derzeit immer noch, den nötigen Vorvermietungsgrad zu erreichen.

Masterplan in Ausarbeitung

Bürgermeister Kovacs freut sich zwar über die Entwicklung seiner Gemeinde, hätte aber mittlerweile gerne auch den einen oder anderen produzierenden Betrieb dabei. "Das kommt aber vielleicht noch", gibt er sich zuversichtlich.

Derzeit in Ausarbeitung ist jedenfalls ein Masterplan für das gesamte Areal, der auch Vorschriften hinsichtlich Begrünung, der Verwendung nachhaltiger Energiequellen oder der Verkehrserschließung machen soll. Was Letzteres betrifft, gibt es Fortschritte: "Ab September halten zwei Buslinien bei den Centers", sagt Kovacs. Was allerdings die geplante Verlegung der ÖBB-Haltestelle näher zu den Outlets betrifft, so ist man auf das Zustandekommen des Prädium-Projekts angewiesen. "Damit steht und fällt die Verlegung."(Martin Putschögl, DER STANDARD, 11.4.2015)

  • Das Fachmarktzentrum "Pado" ist der jüngste Flächenzuwachs in Parndorf. Es  sperrte am 19. März auf. Weitere Flächen sind in Vorbereitung.
    foto: putschögl

    Das Fachmarktzentrum "Pado" ist der jüngste Flächenzuwachs in Parndorf. Es sperrte am 19. März auf. Weitere Flächen sind in Vorbereitung.

Share if you care.