Vivendi dementiert Interesse an Lagardere

12. April 2015, 15:22
posten

"Es gibt kein Angebot, und es wird auch keines geben" - Vivendi verfügt über 16 Milliarden Euro Barmittel

Paris - Der französische Medienkonzern Vivendi hat Berichte dementiert, er wolle den kleineren Konkurrenten Lagardere übernehmen. "Es gibt kein Angebot, und es wird auch keines geben", sagte Vivendi-Sprecher Simon Gillham am Samstag. Die Lagardere-Gruppe sei ein guter Freund von Vivendi und das schon seit langem.

Kürzlich hatte ein Informant der Nachrichtenagentur Reuters berichtet, Vivendi habe 3,3 Milliarden Euro für Lagardere geboten. Das französische Magazin "L'Express" berichtete ebenfalls von einem Interesse Vivendis an dem Wettbewerber.

An den Märkten wird in jüngster Zeit immer wieder darüber spekuliert, was Vivendi mit seinen rund 16 Milliarden Euro Barmitteln zu tun gedenkt, die der Verkauf mehrerer ausländischer Telefongesellschaften und seiner Videospiele-Branche eingebracht haben. Vergangene Woche machten Gerüchte die Runde, Vivendi sei an dem britischen Bezahlsender Sky interessiert. Auch diese Berichte wurden von den Franzosen dementiert. (APA/Reuters, 12.4.2015)

Share if you care.