Libyen: Zwei Tote bei Angriff auf Südkoreas Botschaft

12. April 2015, 13:06
28 Postings

Zwei Wachmänner von Angreifern erschossen - IS-Verbündete bekennen sich zu Attacke

Tripolis/Seoul - Bei einem Angriff auf die südkoreanische Botschaft in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind am Sonntag zwei lokale Wachmänner getötet worden. Ein weiterer wurde nach Angaben des libyschen Sicherheitssprechers Essam Naas verletzt. In sozialen Medien bekannten sich mit der Terrormiliz "Islamischer Staat" verbündete Aufständische zu dem Anschlag, die Angaben konnten nicht überprüft werden.

Die Angreifer eröffneten nach übereinstimmenden Angaben von Regierungsvertretern in Tripolis und Seoul aus einem vorbeifahrenden Auto das Feuer. Die Botschaft sei mit zwei südkoreanischen Diplomaten sowie einem administrativen Mitarbeiter besetzt gewesen, hieß es aus dem südkoreanischen Außenministerium. Die Regierung in Seoul sei gerade dabei gewesen, über eine Evakuierung des Botschaftspersonals nachzudenken.

In Libyen herrschen seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 Chaos und Gewalt. Dabei wurden auch immer wieder ausländische Botschaften angegriffen. Im vergangenen Sommer eroberten islamistische Milizen die Hauptstadt Tripolis und bildeten dort ein eigenes Parlament und eine eigene Regierung. Die international anerkannte Regierung und das Parlament flohen nach Tobruk im äußersten Osten des Landes. Die rivalisierenden Regierungen und mächtige Milizen kämpfen um die Kontrolle wichtiger Städte und der Öllagerstätten des Landes. (APA, 12.4.2015)

Share if you care.