Hunderte bei Trauerfeier für erschossenen Schwarzen Scott

11. April 2015, 19:59
27 Postings

Vor einer Woche war Walter Scott von einem weißen Polizisten erschossen worden

Charleston – Eine Woche nach den Polizeischüssen auf den Schwarzen Walter Scott in den USA haben Hunderte Menschen bei einer Trauerfeier Abschied von dem Toten genommen. Der Andrang in der kleinen Kirche W.O.R.D. Ministries Christian Center in Summerville (South Carolina) war so groß, dass mindestens 200 Menschen abgewiesen werden mussten.

Eine Polizeieskorte hatte den Leichenwagen mit dem in Flaggen gehüllten Sarg zum Gotteshaus geleitet, wie die örtliche Zeitung "Post and Courier" berichtete. Die öffentliche Trauerfeier in Scotts Heimatkirche mit anschließender Beisetzung dauerte etwa drei Stunden. Kameras waren nicht zugelassen. Zu den Trauergästen zählte auch der Bezirkssheriff von Charleston, Al Cannon.

Ein weißer Polizist hatte den 50-jährigen Scott am Samstag vergangener Woche bei einer Verkehrskontrolle gestoppt. Der Afroamerikaner versuchte zu flüchten und wurde von dem Beamten durch mehrere Schüsse in den Rücken getötet. Ein Passant hatte den Vorfall mit seinem Handy gefilmt. Der Polizist sitzt in Untersuchungshaft und soll sich wegen Mordes verantworten. (APA, 11.4.2015)

  • Am Samstag fand die Trauerfeier für Walter Scott statt, der vor einer Woche von einem weißen Polizisten erschossen wurde.
    foto: reuters/david goldman

    Am Samstag fand die Trauerfeier für Walter Scott statt, der vor einer Woche von einem weißen Polizisten erschossen wurde.

Share if you care.