Israelische Soldaten töten Palästinenser bei Begräbnisfeier

10. April 2015, 16:58
34 Postings

Trauergäste attackierten Armee zuvor mit Steinen

Hebron - Im Süden des israelisch besetzten Westjordanlandes sind durch Schüsse israelischer Soldaten ein Palästinenser getötet und zwei weitere verletzt worden. Wie palästinensische Ärzte am Freitag mitteilten, wurde der 30-Jährige während des Begräbnisses eines kürzlich aus israelischer Haft entlassenen Verwandten durch Kugeln in den Rücken getötet.

Während des Begräbnisses des 23-jährigen Jaafar Awad bei Hebron begannen einige der mehreren tausend Trauergäste damit, Steine auf anwesende israelische Soldaten zu werfen. Diese erwiderten die Attacke zunächst mit Tränengas und Gummigeschoßen, anschließend dann mit Gewehrfeuer, wie Zeugen berichteten.

Die aufgebrachten Palästinenser warfen Israel vor, für den Tod Awads verantwortlich zu sein. Der junge Mann hatte wegen "terroristischer Aktivitäten" 15 Monate in Haft verbracht und war von dort direkt ins Krankenhaus gekommen, wo er wenig später starb. Awads Vater beschuldigt Israel, den Sohn im Gefängnis als medizinisches Versuchsobjekt missbraucht zu haben. (APA, 10.4.2015)

Share if you care.