Wiener Musikuni: Senatsvorsitzender abgewählt

10. April 2015, 15:00
81 Postings

Jan Jiracek von Arnim wirft stellvertretender Senatsvorsitzender schweren Vertrauensbruch vor

Wien – Der Senat der Musikuni Wien hat am Freitag seinen Vorsitzenden Jan Jiracek von Arnim abgewählt. Grund dürfte der Konflikt um die Rektorswahl sein. Der Uni-Rat hatte die Deutsche Regula Rapp und nicht Vizerektorin Ulrike Sych zur Rektorin gewählt. Da der Senat Sych in seinem Vorschlag an die erste Stelle gesetzt hatte, wertete die stellvertretende Senatsvorsitzende Ursula Hemetek das als Affront. Jiracek sah das anders und wurde nun abgewählt.

In einer E-Mail an die Mitarbeiter der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (MDW) wirft Jiracek seiner Stellvertreterin Hemetek "schweren Vertrauensbruch" vor, weil sie ohne sein Wissen öffentlich für den Senat gesprochen habe. Die Entscheidung des Uni-Rats für Rapp habe dem Gesetz entsprochen, erklärt Jiracek. Der ehemalige Senatsvorsitzende hat auf Anfrage von derStandard.at die Authentizität der E-Mail bestätigt.

"Ich weise das als unwahr zurück"

Ihm sei nicht mitgeteilt worden, was ihm tatsächlich vorgeworfen werde, schreibt Jiracek in der E-Mail. "Angeblich hätte ich mich nicht genügend für das Mitglied des Hauses im Dreiervorschlag eingesetzt und sei deshalb 'schuld' an dem Ausgang der Wahl des Universitätsrates. Dies weise ich in aller Deutlichkeit als unwahr zurück."

Die "aufgestauten Emotionen" vieler Senatsmitglieder angesichts der nicht erfolgreichen Bewerbung "unseres Mitglieds" seien offenbar so stark, dass ein "Ventil gefunden werden musste". Er hoffe, schreibt Jiracek, dass bald Besonnenheit und ein klarer Blick nach vorn das Handeln des Senats prägen würden. (koli, derStandard.at, 10.4.2015)

Share if you care.