Euro fällt weiter unter 1,08 Dollar

9. April 2015, 09:14
posten

Frankfurt - Der Euro hat am Donnerstag an die Verluste vom Vortag angeknüpft und ist weiter gesunken. In der Früh stand der Kurs der Gemeinschaftswährung bei 1,0764 Dollar und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwoch auf 1,0862 (Dienstag: 1,0847) Dollar festgesetzt.

Der Devisenmarkt steht derzeit ganz im Schatten der Geldpolitik in den USA. Nach der Veröffentlichung des Protokolls der Zinssitzung der US-Notenbank am Vorabend war der Euro bereits gefallen. Der Markt rechnet weiter im laufenden Jahr mit der ersten Zinserhöhung in den USA seit der Wirtschaftskrise.

Generell erwarten Anleger die US-Zinswende in einem Zeitfenster von Juni bis September. Die Aussicht auf eine Zinserhöhung in den USA und die gleichzeitig extrem lockere Geldpolitik in den USA hält den Euro seit geraumer Zeit unter Druck. (APA, 9.4.2015)

Share if you care.