Salzburg als Pausenfüller für 50 Millionen Zuseher

8. April 2015, 18:03
10 Postings

1816 wurde Salzburg Österreich zugeschlagen. Vorbereitungen auf das Jubeljahr 2016.

Salzburg - Wenn es um die Vermarktung geht, kann den Salzburgern niemand so schnell etwas vormachen: Das Jubeljahr 2016 - Salzburg wurde nach dem Wiener Kongress im Jahr 1816 Österreich zugeschlagen - beginnt gleich mit einem werblichen Highlight: Der Pausenfilm des Neujahrskonzertes am 1. Jänner 2016 ist Salzburg gewidmet. Das bringt 50 Millionen TV-Seher.

Aber auch sonst greifen die Salzburger in die Vollen: Mit Unterstützung des Bundes (vier Millionen Euro) und der Stadt (750.000) hat das Land ein fast sechs Millionen Euro starkes Budget auf die Beine gestellt. Im Zentrum des Jubiläums wird die Landesausstellung Bischof, Kaiser, Jedermann stehen. Neben Symposien und Veranstaltungen soll der Jahrestag auch genutzt werden, um eigentlich längst fällige Sanierungen von Regionalmuseen anzugehen.

Rückforderungen

Die Landesregierung will 2016 zudem nutzen, um einen neuen Anlauf in der Vermögensauseinandersetzung mit dem Bund zu unternehmen. Damit sollen Repräsentativbauten wie die Festung Hohensalzburg in Landeseigentum zurückgeführt werden. (Thomas Neuhold, DER STANDARD, 9.4.2015)

  • Salzburg fordert schon seit Jahren die Festung Hohensalzburg zurück, denn das Wahrzeichen gehört dem Bund.
    foto: apa/gindl

    Salzburg fordert schon seit Jahren die Festung Hohensalzburg zurück, denn das Wahrzeichen gehört dem Bund.

Share if you care.