Neues Macbook: 250 Dollar Aufpreis bringen kaum mehr Speed

8. April 2015, 14:24
140 Postings

Prozessor ist nur auf dem Papier schneller - Bei Belastung wird schnell heruntergeregelt

Knapp 250 US-Dollar Aufpreis will Apple von jenen, die sich für die stärkere Variante der CPU beim neuen Macbook 12 entscheiden. Ein Preis, für den man statt eines Intel Core M mit 1,1 GHz Taktung einen mit 1,3 GHz erhält. Schon rein nominell ein eher kleiner Sprung, im konkreten Fall dürfte der Unterschied aber vollständig verpuffen, wie Golem.de nun warnt.

Kurzfristige Effekte

Zeigen Tests doch, dass die Extra-Geschwindigkeit nur kurzfristig funktioniert. Nach ein bis zwei Minuten Belastung ist die Performance praktisch ident mit jener des kleineren Modells.

TDP

Dies hat einen simplen Grund: Die von Apple verwendeten Core-M-Prozessoren haben eine fix eingestellte Thermal Design Power (TDP) von 6 Watt. Um diese nicht zu überschreiten, wird bereits nach wenigen Sekunden Last die Geschwindigkeit gedrosselt.

Auswirkung

Die Konsequenz: Während die größere CPU bei kurzen Belastungen noch einen gewissen Vorteil bringt, ist dieser bei größeren Beanspruchungen wie Bilder bearbeiten oder Video exportieren nicht mehr vorhanden.

Speicherplatz

Besonders unerfreulich ist die für jene, die das Modell mit 512 GB SSD haben wollen: Gibt es diesen Speicherplatz doch nur mit der größeren CPU. Die Nutzer zahlen also auch für ein Prozessor-Upgrade mit, von dem sie im Alltag nichts haben dürften. (red, 8.4.2015)

  • Das neue Macbook 12.
    foto: eric risberg / ap

    Das neue Macbook 12.

Share if you care.