Windows-10-Nachfolger "Redstone" soll bereits 2016 kommen

8. April 2015, 08:23
294 Postings

Microsoft will rasches Update nachschieben, Feature-Planung hat bereits begonnen

Offiziell dreht sich bei Microsoft derzeit alles um Windows 10 "Threshold", soll die neue Betriebssystemgeneration doch in wenigen Monaten veröffentlicht werden. Unterdessen macht sich der Softwarehersteller aber natürlich bereits Gedanken über dessen Nachfolger, und dieser könnte früher als erwartet kommen, wie nun Neowin berichtet.

Jährlich

Demnach soll der Windows-10-Nachfolger bereits 2016 fertiggestellt werden. Ein weiteres Zeichen dafür, dass Microsoft künftig jährliche Updates für sein Betriebssystem liefern will. Die Entwicklung finde unter dem Codenamen "Redstone" statt, wohl eine Anspielung auf einen beliebten Gegenstand im Spiel Minecraft, das Microsoft vor einigen Monaten für mehrere Milliarden US-Dollar übernommen hat. Zuletzt hatte das Unternehmen immer öfters Codenamen aus Spielen entlehnt. So stammen sowohl "Cortana" als auch der Browser "Spartan" aus dem Halo-Universum.

Planung

Wie das Blog betont, gibt es bisher noch keine konkreten Details zum übernächsten Windows. Durch zwei unabhängige, interne Quellen wisse man aber, dass die Entwickler derzeit gerade planen, was alles in das kommende Update gepackt werden soll.

Windows 10.1?

Angesichts dessen, dass Windows 10 eine relativ substantielle Überholung der Plattform darstellt, ist wohl davon auszugehen, dass es sich bei "Redstone" um eine kleinere Release handeln wird, also eine Art Windows 10.1. Eine Unsicherheit gebe es aber derzeit noch, so das Blog: Eventuell könnte es sich bei Redstone auch um eine neue Version des Windows Servers handeln, der ohnehin für 2016 erwartet wird. (red, derStandard.at, 8.4.2015)

  • Laut Neowin soll Windows "Redstone" schon kommendes Jahr erscheinen.
    grafik: neowin

    Laut Neowin soll Windows "Redstone" schon kommendes Jahr erscheinen.

Share if you care.