Wiener Mariahilfer Straße wird für Marathon provisorisch asphaltiert

7. April 2015, 16:17
507 Postings

Kosten von 7.154 Euro veranschlagt

Wien - Für den 32. Vienna City Marathon wird die Wiener Mariahilfer Straße eigens asphaltiert - wenn auch nur provisorisch. Zwischen Kirchengasse und Stiftgasse wird ein Asphaltbelag aufgezogen, der nach dem Großevent am Sonntag wieder weichen muss, wie ein Rathaus-Sprecher am Dienstag berichtete. Grund für die Maßnahme: Die Straße ist in diesem Bereich derzeit eine Baustelle.

Der Vienna City Marathon kann damit auf der gewohnten Strecke stattfinden, trotz des Umbaus des unteren Teilstücks in eine Begegnungszone, hieß es in einer Aussendung. Der interimistische Belag ist demnach so aufbereitet, dass eine ebene Lauffläche gewährleistet ist, die Kosten belaufen sich auf 7.154 Euro.

Es habe zu den Vorgaben für den Umbau gezählt, dass der Wien-Marathon ungestört auf gewohnter Strecke stattfinden kann, hieß es. Das sei nötig, um eine Vergleichbarkeit der Laufzeiten zu gewährleisten. Die Kosten dafür seien angesichts einer Wertschöpfung von 55 Millionen Euro, die durch das Sportereignis generiert werde, verhältnismäßig gering. (APA, 7.4.2015)

foto: apa/hans klaus techt
Der Vienna City Marathon soll auf der gewohnten Strecke stattfinden können.
Share if you care.