Bestens bürotauglich: Salat Power

10. April 2015, 20:43
12 Postings

Salatideen, die auch in einer kleinen Büroküche gezaubert werden können

Mittagessen im Büro ist häufig ein Kompromiss, Abwechslung könnte "Salat Power" bringen, etwas Planung vorausgesetzt. David Bez, in London lebender Mailänder, fotografierte täglich seinen frisch im Büro zubereiteten Salat und was als Blog begann, wurde schließlich zum Buch: Das Ergebnis sind rund 250 Salatvariationen, die jeweils auf einer Seite samt Zutatenliste - aber ohne genaue "Koch-" Anleitung - präsentiert werden, was Bez auch ausdrücklich betont: Das Buch sei kein Kochbuch und er kein Koch.

Grund für das Projekt war schlicht, dass er mit dem Essen, das er mittags angeboten bekam, nicht zufrieden war. Die Lösung lag darin, es selbst zuzubereiten.

Grundzutaten

Erforderlich ist dafür eine gewisse Grundausrüstung an Kochutensilien (u.a. kleine Salatschleuder, Schneidbrett, Messer, Gemüseschäler) in der Schreibtischlade und die Planung der Gerichte, beispielsweise kocht er Reis oder Nudeln zuhause einfach in größerer Menge, um dann für den Bürosalat etwas übrig zu haben. Kombiniert wird dann mit saisonal passenden Blattsalaten, Gemüse, Obst, Nüssen und besonderen Dressings.

Eine wirklich feines Buch für Leute, gerne selbst ihr Büro-Mittagessen zubereiten, denen aber die Inspiration für mehr Abwechslung fehlt. (Petra Eder, derStandard.at, 10.4.2015)

Nachfolgend der Salatvorschlag "Rotkraut, schwarze Linsen & Karotte"

foto: fackelträger verlag/bez

Für den Salat (anrichten)
100 g schwarze Linsen (aus der Dose)
100 g Rotkraut, in Streifen geschnitten
1 Karotte, lange Bänder geschält
1 Handvoll Pinienkerne
1 Bund frischer Schnittlauch, in lange Röllchen geschnitten

Für das Dressing (pürieren)
1 EL getrocknete Tomaten
1 EL natives Olivenöl
1 EL Cidre-Essig
1 TL Wasser
je 1 Prise Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

(Variante mit Fleisch: 50 g Räucherschinken zum Salat geben)

Share if you care.