Annama-Meteorit stammt von erdnahem 400-Meter-Brocken

Ansichtssache12. April 2015, 23:04
14 Postings
Bild 1 von 17
foto: asko aikkila

Annama-Meteorit stammt von einem 400-Meter-Brocken

Die Halbinsel Kola liegt im Norden Skandinaviens und gehört zum russischen Oblast Murmansk. Vor einem Jahr explodierte über dem Landstrich nahe der russisch-finnischen Grenze ein rund 500 Kilogramm schwerer Meteorit, von dem später nur wenige kleine Bruchstücke entdeckt werden konnten. Josep Maria Trigo von der spanischen Forschungsorganisation CSIC und seine Kollegen haben die Flugbahn des nach einem lokalen Fluss benannten Annama-Meteoriten analysiert und sind zu einem brisanten Ergebnis gekommen: Das kosmische Geschoß dürfte das Bruchstück eines im letzten Jahr entdeckten Asteroiden sein, der noch immer in Erdnähe kreist. Der Asteroid 2014 UR116 weist einen Durchmesser von etwa 400 Metern auf und galt für einige Zeit sogar als potenziell gefährlich für die Erde. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass uns der Asteroid zumindest in den kommenden 150 Jahren nicht so nahe kommt, dass eine Kollision droht.

weiter ›
Share if you care.