Bayern mit neuen Sorgen gegen Leverkusen

6. April 2015, 16:17
40 Postings

Große Lücken in der Personaldecke auf Seiten des Tabellenführers - Mönchengladbach am Mittwoch ohne Stranzl gegen Bielefeld

München - Der FC Bayern München kämpft vor dem Schlager im Viertelfinale des DFB-Pokals am Mittwoch bei Bayer Leverkusen mit Personalsorgen. Neben Österreichs Fußball-Star David Alaba und dem Niederländer Arjen Robben muss voraussichtlich auch der Franzose Franck Ribery passen. Ob Weltmeister Bastian Schweinsteiger spielen kann, ist offen.

Ribery, der an einer Sprunggelenksverletzung laboriert, brach am Sonntag sein Training nach ein paar Laufrunden ab und unterzog sich weiteren Behandlungen. Schweinsteiger hat sich am Samstag im Spiel gegen Borussia Dortmund ebenfalls eine Sprunggelenksblessur zugezogen, ob er am Mittwoch einlaufen kann, wird am Spieltag entschieden.

Länger fehlen wird den Bayern Ersatztorhüter Tom Starke. Der Keeper erlitt im Training einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk und fällt vier Wochen aus.

Thomas Müller gab sich dennoch gelassen. "Wir haben immer noch eine super Mannschaft auf dem Platz", sagte er am Ostermontag.

Borussia Mönchengladbach muss am Mittwoch bei Drittliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld auf Martin Stranzl verzichten. Der Innenverteidiger aus dem Burgenland hat ein Ödem am Kniegelenk, teilte die Borussia am Montag mit.

Der Gladbacher Abwehrchef hatte wegen dieser Blessur bereits in der Erstligapartie am Samstag bei 1899 Hoffenheim (4:1) passen müssen. "Die Schmerzen sind derzeit zu groß. In der aktuellen Verfassung kann ich der Mannschaft nicht helfen. Das Knie braucht jetzt erst einmal Ruhe", sagte Stranzl. (APA/dpa, 6.4.2015)

Share if you care.