Sechs Soldaten in Ostukraine getötet

5. April 2015, 17:59
90 Postings

Jahrestag des Aufstands der Separatisten - Geltende Waffenruhe wird immer wieder verletzt

Kiew - Prorussische Separatisten haben am Sonntag nach offiziellen Angaben im Osten des Landes mindestens sechs ukrainische Soldaten getötet. In der 170 Kilometer nordöstlich von Donezk gelegenen Ortschaft Schastye sei ein Militärfahrzeug auf einer Brücke unter Beschuss geraten, teilte die Regionalpolizei mit. Dabei seien vier Soldaten ums Leben gekommen. Wenig später wurden nach Militärangaben im östlich von Mariupol gelegenen Schyrokyne zwei Soldaten getötet. Unter ihrem Fahrzeug sei eine Landmine explodiert.

6.000 Tote seit Konfliktbeginn

An diesem Wochenende jährt sich der Beginn des Konflikts im Osten der Ukraine. Vor einem Jahr besetzten Anhänger des gestürzten prorussischen Präsidenten Regierungsgebäude in den beiden großen Städten, Donezk und Luhansk. Seither wurden mehr als 6000 Menschen in dem Konflikt getötet.

Im Osten der Ukraine gilt seit Februar ein unter Vermittlung Russlands, Deutschlands und Frankreichs ausgehandelter Waffenstillstand. Dieser wird jedoch immer wieder verletzt. Das im weißrussischen Minsk ausgehandelte Abkommen soll in einen Friedensprozess für das Land überleiten. (Reuters, 5.4.2015)

Share if you care.