Googles Mobilfunknetzwerk soll Gratis-Roaming bieten

5. April 2015, 17:17
21 Postings

Angeblich Verhandlungen mit "3"-Mutter Hutchison Whampoa über eine Kooperation

Vor einigen Wochen bestätigte Google Produktchef, was zuvor bloß als Gerücht die Runde machte: Ja, man arbeite an einem eigenen Mobilfunkangebot, so Sundar Pichai im Rahmen des Mobile World Congress. Das unter dem Namen "Nova" gehandelte Angebot soll demnach bereits in den kommenden Wochen in den USA starten.

Innovation

Ziel sei es dabei weniger, zum großen Mobilfunkanbieter aufzusteigen, sondern den Markt mit konkreten Innovationen voranzutreiben, erläuterte damals Pichai. Was man sich darunter vorzustellen hat, führt nun ein Bericht des britischen Telegraph aus. Demnach soll Google derzeit mit Hutchison Whampoa in Verhandlung sein. Das Ziel: Kostenloses Roaming für all die Kunden des Google-Services.

"3"

Hutchison betreibt in zahlreichen Ländern unter der Marke "3" ein eigenes Mobilfunknetzwerk, darunter auch in Großbritannien - und Österreich. "Nova"-Kunden könnten also zumindest in diesen Ländern Telefonie und Internet nutzen, ohne sich Gedanken über Zusatzkosten machen zu müssen. Google und Hutchison Whampoa wollten den Bericht bisher nicht kommentieren.

Innovativ

Bereits vor einigen Wochen war berichtet worden, dass Google einige Innovationen auf Netzwerkebene einführen will. So soll Nova als virtueller Mobilfunkanbieter sowohl das Netz von T-Mobile USA als auch von Sprint nutzen - und zwischen diesen nahtlos wechseln können. Auch WLAN-Netze soll Nova automatisch verwenden, wenn diese eine bessere Verbindungsqualität aufweisen.

Testfeld

Wann Nova genau vorgestellt wird, ist noch unklar. Angesichts der bisher kolportierten Zeiträume würde sich aber wohl die Google I/O Ende Mai anbieten. Nova soll dabei zunächst in einem eng begrenzten Rahmen starten, zuletzt war gar davon zu hören, dass dabei nur das Nexus 6 als Mobiltelefon unterstützt wird. Mit solch einer Einschränkung könnte Google einen kontrollierten Rahmen schaffen, in dem man zumindest in der Anfangsphase schnelle Iterationen von Mobiltelefon- und Netzwerkupdates durchführen und testen könnte. (apo, 5.4.2015)

  • Sundar Pichai. Als Produktchef mittlerweile die unumstrittene Nummer 2 bei Google.
    foto: manu fernandez / ap

    Sundar Pichai. Als Produktchef mittlerweile die unumstrittene Nummer 2 bei Google.

Share if you care.