Neunmal Real, fünfmal Ronaldo

5. April 2015, 23:09
240 Postings

Freigiebiges Madrid spielt bei 9:1 ein ostersonntägliches Granada, seinem Star gelangen erstmals in einem Pflichtspiel fünf Goals

Madrid - Fröhliches Eierlegen in Madrid: Real Madrid versorgte am Ostersonntag in der Primera Division den Abstiegskandidaten Granada mit 9:1. In bester Laune zeigte sich Cristiano Ronaldo, der nicht weniger als fünf Tore beisteuerte (30., 36., 38., 54., 89.).

Fünf Treffer in einem Spiel waren bislang nur sechs Real-Spielern gelungen, darunter dem große Ferenc Puskas. Die ersten drei, erzielt innert acht Minuten, formten zudem den schnellsten Hattrick in der Karriere des Portugiesen. Derartiges war zuvor noch keinem ausländischen Spieler gelungen.

Real liegt aber trotz des höchsten Saisonsieges weiter vier Punkte hinter dem FC Barcelona auf Rang zwei. Die Katalanen waren erst am Abend bei Mittelständler Celta de Vigo im Einsatz und siegten dort dank einem Tor von Jeremy Mathieu mit 1:0.

Real schoss sich vor 71.863 Zuschauen im Estadio Santiago Bernabeu aber immerhin den Frust über drei Niederlagen in den vergangenen vier Spielen spürbar von der Seele. WM-Torschützenkönig James Rodriguez feierte nach zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback in der Startelf Reals.

Gleichauf mit Di Stéfano

Gareth Bale eröffnete den Torreigen (25.), ehe Ronaldo noch vor der Pause den 24. Liga-Hattrick seiner Karriere realisierte. Damit stellte der 30-Jährige erstens die Bestmarke Lionel Messis ein, der auch in dieser Kategorie seinen Erzrivalen gibt. Mit seinem sogar bereits 28. Hattrick im Real-Trikot schloss Ronaldo - zweitens - zu Klub-Legende und Rekordhalter Alfredo Di Stéfano auf.

Doch damit nicht genug: Auch die fünf in einem Pflichtspiel erzielten Goals sind ein Novum für Ronaldo. Mit insgesamt 36 Treffern in nur 29 Meisterschaftsspielen führt Ronaldo die spanische Schützenliste damit wieder vor Messi (32) an.

Sturmkollege Karim Benzema versuchte nach der Pause mit einem Doppelpack dagegen zu halten (52., 56.), doch das ging fast ein bisschen unter. Einen der neun Treffer fügte sich das arme Granada dann gleich selbst zu - Diego Mainz haute die Wuchtel ins eigene Netz (83.).

Bereits am Samstag hatte Meister Atletico Madrid hat seine Minimalchance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung gewahrt. Durch ein 2:0 (2:0) bei Schlusslicht FC Cordoba hielten die drittplatzierten "Matratzenmacher" ihren Rückstand auf Real bei vier Punkten konstant. Der französische Nationalspieler Antoine Griezmann hatte Atletico früh in Führung geschossen (5.), Saul Niguez erhöhte noch vor der Pause (39.). (red/APA/Reuters)

roman blansaroni
  • Fast wie gemalt: The Greatest und das unbekannt Knie.
    foto: apa/epa/alvaredo

    Fast wie gemalt: The Greatest und das unbekannt Knie.

Share if you care.