Kairo: Polizist bei Bombenanschlag getötet

5. April 2015, 13:01
posten

Anschlag richtete sich gegen Polizeiposten auf 15. Mai-Brücke

Kairo - Ein Sprengsatz hat am Sonntag im Zentrum von Kairo einen Polizisten getötet. Der Anschlag richtete sich gegen einen Polizeiposten auf der 15. Mai-Brücke im Stadtteil Zamalek, bestätigten Sicherheitskreise in der ägyptischen Hauptstadt. In Zamalek, einem der kosmopolitischeren Viertel Kairos, leben auch viele Ausländer.

Erst am Samstag waren im Kairoer Stadtteil Imbaba zwei Bomben explodiert. Sie hatten allerdings niemanden verletzt. Islamistische Terroristen richten ihre Anschläge vor allem gegen Amtsgebäude und Sicherheitskräfte auf der Halbinsel Sinai und in der Suezkanal-Region. Doch auch in Kairo kommt es gelegentlich zu Anschlägen. Zuletzt war im Februar bei einem Anschlag vor einem Restaurant in Imbaba ein Mensch getötet worden.

Bürgerrechtler Ahmed Samih festgenommen

Die ägyptische Polizei hat in Kairo indes davon unabhängig den Bürgerrechtler Ahmed Samih festgenommen. Dabei durchsuchte Beamte auch die Räumlichkeiten des von Samih geleiteten Andalus-Instituts für Toleranz und Gewaltfreiheit, berichtete das Portal "almasryalyoum" in der Nacht zum Sonntag.

Die Organisation setzt sich für Menschenrechte, Wahlbeobachtung und staatsbürgerliche Erziehung ein. Sie kooperiert unter anderen mit USAID, Norwegian Human Rights Fund und der schwedischen Anna-Lindh-Stiftung.

Als Grund für die Festnahme Samihs wurde angegeben, dass er ein Internet-Radio betreibe, für das er nicht die nötige Lizenz habe.

Die Behörden in Ägypten gehen nicht nur gegen mutmaßliche Islamisten vor, sondern auch gegen die linke und liberale Opposition sowie gegen Menschenrechtsaktivisten. Dabei kommt es immer wieder zu Verhaftungen und Verurteilungen mit Freiheitsstrafen. (APA, 5.4.2015)

Share if you care.