Anschlag auf Fenerbahce-Mannschaftsbus

6. April 2015, 16:20
67 Postings

Chauffeur während der Fahrt von Schüssen getroffen und verletzt, Spieler und Betreuer kamen mit dem Schrecken davon

Ankara - Auf den Mannschaftsbus des türkischen Fußball-Meisters Fenerbahce Istanbul ist am Samstag ein Anschlag verübt worden. Nach Polizeiangaben wurde bei dem Beschuss mit einer Schrotflinte der Chauffeur bei voller Fahrt auf der Autobahn getroffen, konnte das Fahrzeug nach dem Vorfall aber noch anhalten. So konnte möglicherweise ein größeres Unglück verhindert werden. Der Fahrer musste operiert werden, Lebensgefahr besteht nach den Angaben der Ärzte nicht.

Spieler und Betreuer des Tabellenführers kamen mit dem Schrecken davon. Sie befanden sich nach einem 5:1-Erfolg bei Caykur Rizespor, dem Verein des Österreichers Ümit Korkmaz, auf der Fahrt zum Flughafen von Trabzon. Mehrere Schüsse seien auf den Bus abgegeben worden, sagte Mahmut Uslu, ein Fenerbahce-Funktionär, der selbst mit dem Bus unterwegs war. "Das ist unglaublich", sagte er im Fernsehen.

Bilder zeigen, dass durch die Schüsse von einem oder mehreren unbekannten Tätern Front- und Seitenscheiben zerstört wurden. Zu den Hintergründen der Tat lagen den Ermittlern zunächst noch keine Hinweise vor.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, ein bekennender Fan von Fenerbahce, erkundigte sich beim Gouverneur der Provinz Trabzon über den Stand der Ermittlungen. Sportminister Cagatay Kilic verurteilte den "feigen und barbarischen Akt". Die Spieler und anderen Teammitglieder wurden am späten Abend bei ihrer Rückkehr nach Istanbul von hunderten Fans empfangen.

Eine Woche Liga-Pause

Der Forderung Fenerbahces, die kommenden Spiele bis zur Aufklärung des Vorfalls abzusetzen, wurde am Montag stattgegeben. Die Superliga wird für eine Woche ausgesetzt, das teilte der nationale Verband am Montag nach einem Treffen mit dem Sportminister mit.

Die Teamführung von Fenerbahce erklärte am Montag, man wolle erst wieder spielen, wenn der Fall geklärt sei. "Keine Meisterschaft kann größere Bedeutung haben als das menschliche Leben. Wir werden niemals vergessen, was passiert ist", betonte Fenerbahce-Funktionär Deniz Tolga Aytöre. (sid/red - 5.4.2015)

  • Geschockte Spieler und Betreuer Fenerbahces nach dem Anschlag auf ihren Bus.
    foto: apa/epa

    Geschockte Spieler und Betreuer Fenerbahces nach dem Anschlag auf ihren Bus.

Share if you care.