Zwei österreichische WM-Limits für Kasan

4. April 2015, 14:30
posten

Caroline Pilhatsch über 50 m Rücken nur knapp an OSV-Rekord vorbei - Jakub Maly schafft Norm über 400 m Lagen

Eindhoven/Toronto - Caroline Pilhatsch hat am Freitag beim Swim Cup in Eindhoven über 50 m Rücken Finalrang zwei belegt und mit 28,73 Sekunden das Limit für die Langbahn-WM vom 2. bis 9. August in Kasan um 1/100 unterboten. Die Athletin vom USC Graz blieb mit ihrer Finalmarke auch nur 1/100 über dem österreichischen Rekord von Fabienne Nadarajah, fixiert am 28. Juli 2009 in Rom.

Auf den WM-Zug aufgesprungen ist auch Jakub Maly. An seinem 22. Geburtstag kam der Student der University of Minnesota bei den kanadischen WM-Trials in Toronto über 400 m Lagen als Vorlauf-Schnellster auf 4:20,18 Minuten. Damit blieb er 33/100 unter der WM-Norm.

Ebenfalls in guter Form präsentierte sich in Toronto Christian Scherübl. Der 20-Jährige drückte seine knapp vier Jahre alte persönliche Bestzeit über 200 m Kraul als Vorlaufschnellster in 1:49,14 Minuten um 3/100 und war bei Rang zwei im B-Finale noch einmal um 4/100 schneller. Auf die WM-Norm fehlten dem Grazer 19/100.

Die zweite vom österreichischen Verband (OSV) gesetzte WM-Qualifikationsperiode läuft noch bis zum 26. April. Die Limits können bei internationalen, vom Weltverband (FINA) genehmigten Meetings erbracht werden. Lisa Zaiser hatte bereits in der ersten Qualifikationsphase die Norm erbracht, als sie im August bei der EM in Berlin über 200 m Lagen zu Bronze schwamm. (APA/red - 44. 2015)

Share if you care.