18 Jahre Haft für Betreiber von "Racheporno"-Website

4. April 2015, 10:44
377 Postings

Verurteilter hatte bis zu 30.000 Dollar mit Nacktbildern verdient - schwerwiegende Folgen für Opfer

18 Jahre muss der US-Amerikaner Kevin Christopher Bollaert für seine "Racheporno"-Website ins Gefängnis. Der 28-Jährige hatte Ugotposted.com betrieben, auf der anonym explizite Fotos mit detaillierten Informationen zu der abgebildeten Person geteilt werden konnte. Im Gegensatz zu anderen "Racheporno"-Seiten war es sogar verbindlich den vollen Namen, Adresse, Alter und einem Link zum Facebook-Profil mitsamt des Nacktfotos zu veröffentlichen.

300 Dollar um Foto verschwinden zu lassen

Richterin Kamala Harris verurteilte das Verhalten von Bollaert und bezeichnete es als "feiges und kriminelles Vorgehen". 31 schwere Straftaten werden dem 28-Jährigen vorgeworfen, darunter Verschwörung, Erpressung und Identitätsdiebstahl. Die Opfer der Website waren oftmals Mobbing im Internet und echtem Leben ausgesetzt, gab die Richterin weiters an. Mehr als 10.000 private Fotos sollen geteilt worden sein. Der Verurteilte machte mit Ugotposted außerdem eine Menge Geld: Wurde Bollaert von einem der Opfer kontaktiert, versendete er einen Link zu einer weiteren Website von ihm. Für 300 bis 350 Dollar konnte man auf Changemyreputation.com die Nacktfotos entfernen lassen.

900 Dollar im Monat mit Werbung eingenommen

Der 28-Jährige wurde im Dezember 2013 verhaftet. Er gab den Ermittlern an, dass er nur um die 900 Dollar im Monat mit Werbung auf seinen Websites verdient hatte. Dagegen sprechen Buchungen auf seinem PayPal-Account, die verdeutlichen, dass Bollaert fast 30.000 Dollar mit Changemyreputation eingenommen hatte. Richterin Harris verdeutlichte bei der Urteilsverkündigung, dass in Zukunft derartige Vergehen mit schwerwiegenden Konsequenzen verfolgt werden. Bollaert sagte nach Bekanntgabe des Urteils nichts, seine Eltern ließen jedoch ausrichten, dass er reuevoll sei. (dk, 04.04.2015)

Share if you care.