Sri Lanka verbietet religiöse und ethnische Hassreden

3. April 2015, 13:27
8 Postings

Wer Zwietracht sät, muss mit Haft rechnen, sagt ein Regierungssprecher

Colombo - Sri Lanka hat alle religiösen und ethnischen Hassreden verboten. Wer durch seine Äußerungen Zwietracht zwischen den Bevölkerungsgruppen säe, müsse mit einer Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren rechnen, sagte Regierungssprecher Rajitha Senaratne am Freitag. In dem Inselstaat lebt die überwiegend buddhistische Bevölkerungsmehrheit der Singhalesen und eine überwiegend hinduistische tamilische Minderheit.

Bis 2009 tobte ein langer Bürgerkrieg zwischen tamilischen Separatisten und Singhalesen. Der ethnische Konflikt schwelt noch immer. Die im Jänner gewählte Regierung arbeitet nun an einer Aufarbeitung und Aussöhnung. (APA, 3.4.2015)

Share if you care.