Til Schweiger glaubte lange an den Osterhasen

3. April 2015, 12:06
51 Postings

Großmutter des Schauspielers machte die Illusion perfekt, indem sie bunte Eier im Wald versteckte

Berlin - Til Schweiger (51) hat als Kind fest an den Osterhasen geglaubt. Seine Oma habe zum richtigen Zeitpunkt die Illusion perfekt gemacht, erzählte der Schauspieler, Filmemacher ("Honig im Kopf") und vierfache Vater.

Eier im Wald

"Als ich dabei war, am Osterhasen zu zweifeln, da ist meine Oma mit mir spazieren gegangen im Wald und da habe ich lauter Ostereier gefunden." Da habe er sich gedacht, "das kann ja nicht sein, dass es den Osterhasen nicht gibt".

In der gewohnten Umgebung hätten ihn die bunten Eier schon eher skeptisch gemacht. "Bei mir im Garten haben es vielleicht meine Eltern reingetan oder die Oma. Aber irgendwo im Wald?" Die Idee, die Oma könne auch im Wald was versteckt haben, lag ihm damals fern.

Das Osterfest "mitsamt seinen Bräuchen" habe einen fixen Platz im "traditionellen Jahreskreis der niederösterreichischen Familien", teilte Barbara Schwarz (ÖVP), Familienlandesrätin in Niederösterreich, in einer Aussendung mit. Der Tradition wohne ein pädagogischer Sinn inne: "Es ist wichtig, den Kindern zu erklären, was es mit dem Osterhasen und den Ostereiern auf sich hat, warum überhaupt Ostern gefeiert wird und mit den Kindern gemeinsam zu basteln, zu malen oder zu backen". (APA, red, derStandard.at, 3.4.2015)

  • Till Schweigers Oma zog alle Register, damit der Junge den Glauben an den Osterhasen nicht verlor.
    foto: gero breloer/ap

    Till Schweigers Oma zog alle Register, damit der Junge den Glauben an den Osterhasen nicht verlor.

Share if you care.