TV-Programm für Ostersamstag, 4. April

4. April 2015, 06:04
4 Postings

In memoriam Helmut Dietl: Monaco Franze, Puppenmacherin Käthe Kruse, vorletzter Fall für Bella Block und die unwiderstehlichen Carsony Brothers

9.45 PRÄCHTIGES PAAR
Zürcher Verlobung
(D 1957, Helmut Käutner) Lilo Pulver, Paul Hubschmied und Bernhard Wicki spielen sich in einem Verwechslungsbad der Gefühle und einem Rausch der Ausstattung die (Schnee-)Bälle zu: Das muss man gesehen haben! Bis 11.25, NDR

13.20 IN MEMORIAM
Helmut Dietl: Monaco Franze
Im Gedenken an den verstorbenen Regisseur wiederholt der ORF die ganze Serie mit dem ewigen Stenz und seinem Spatzl. Großes bayerisches Kulturgut, kann man nicht oft genug sehen! Bis 15.00, ORF 2

foto: orf

18.50 DISKUSSION
Talk der Woche: Christenverfolgung
Gäste bei Volker Piesczsek: Ali Atlas, wurde verfolgt und gefoltert, Kurt Igler, Geschäftsführer von Open Doors, und Susanne Heine, evangelische Theologin und Religionspsychologin. Bis 19.10, Puls 4

20.15 PUPPENKÜCHE
Käthe Kruse
(D/Ö 2015, Franziska Buch) Die Biografien von Volkshelden stehen hoch im Kurs: Zuletzt waren Bertha von Suttner und Alfred Nobel, eben war Grzimek (ARD), jetzt also Käthe Kruse. Allen gemein ist ein bewegtes Leben mit überraschenden Wendungen, insofern beliebt bei öffentlich-rechtlichen Programmen. Die Erfinderin der berühmten Kruse-Puppe passt perfekt. Weil der geschiedene Partner im Jahr 1900 die Heirat verweigert, zieht die gelernte Schauspielerin in die Aussteigerkolonie Monte Verità im Tessin. Eine Geschichte der Emanzipation und Selbstbestimmung. Friederike Becht in der Titelrolle, dazu Fritz Karl und Ursula Strauss. Bis 21.50, ORF 2

20.15 BALD VORBEI
Bella Block: Die schönste Nacht des Lebens
(D 2015, Andreas Senn) Samstagabend ist Krimizeit im ZDF, Bella Block macht sich wieder an die Arbeit. Die Fälle waren zuletzt allzu oft Dutzendware. Aber die schnoddrige Art der Kommissarin wirkt selbst im 21. Jahr anziehend. Zu sehen ist das auch aus sentimentalen Gründen: Bellas vorletzter Film. Bis 21.45, ZDF

20.15 AUA!
Die Feuerzangenbowle
(D 1944, Helmut Weiss) Die Geschichte des distinguierten Schriftstellers Dr. Johannes Pfeiffer, der aufgrund einer beschwipsten Wette freiwillig auf die Schulbank zurückkehrt, um dort zahlreiche Streiche auszuhecken. Heinz Rühmann simuliert Zahnschmerzen. Bis 21.50, NDR

20.15 LIEBEN UND LEIDEN
Die Brücken am Fluss
(The Bridges of Madison County, USA 1995, Clint Eastwood) Nicht unbedingt ein Osterfilm, aber doch stilgemäße Unterhaltung. "Diese Gewissheit gibt es nur einmal im Leben": Ein alternder Fotograf (Clint Eastwood) und eine verheiratete Farmersfrau (Meryl Streep) verlieben sich, verbringen vier Tage miteinander, verlieren einander wieder aus den Augen, aber nicht aus dem Sinn. Eastwood inszeniert dieses Reizmaterial für Tränendrüsen mit exquisiter Distanz. Bis 22.20, 3sat

21.55 DOKUMENTARFILM
The Carsony Brothers – Von Simmering nach Las Vegas
Barbara Weissenbeck und Gerald Benesch erzählen in ihrer sehenswerten Dokumentation von den drei Brüdern, die in den 1950er- und 1960er-Jahren die Welt eroberten. Nach Kriegsende starteten sie als Brüder Carsony mit ihren Kunststücken in einem Wiener Varieté. Auftritte nicht nur in Las Vegas und Hollywood folgten. Bis 22.50, ORF 3

foto: orf / karl schrom trust

22.00 AUGE UM AUGE
Duell – Enemy at the Gates
(D/GB/USA 2001, Jean-Jacques Annaud) Stalingrad 1942 als Kriegsfilm und Jude Law als russischer Bauernsohn Vassili, der, um die russische Kampfmoral zu stärken, zum Nationalhelden aufgebaut wird. Inszeniert von Jean-Jacques Annaud, dem Regisseur des "Bären". Bis 0.00, Eins Festival

22.20 ZU HOCH HINAUS
Heaven’s Gate – Das Tor zum Himmel
(Heaven’s Gate, USA 1980, Michael Cimino) Ciminos Version des Johnson "County War" ist in seinem in jeder Hinsicht monumentalen Anspruch wohl einer der größten Störfälle des Genres und deshalb auch jener Film, mit dem der Western an der Kinokasse begraben wurde. Dennoch: Man sollte gesehen haben, wie Kris Kristofferson und Isabelle Huppert leichten Fußes auf Rollschuhen in die Katastrophe tanzen. Bis 1.50, 3sat (Doris Priesching, DER STANDARD, 4./5./6.4.2015)

Share if you care.