SMSSecure: TextSecure-Abspaltung belebt SMS-Verschlüsselung wieder

3. April 2015, 09:51
7 Postings

Funktion war vor einigen Monaten gestrichen worden

Ende 2014 gaben die Entwickler der Verschlüsselungs-App TextSecure bekannt, das Feature für verschlüsselte SMS künftig aus ihrem Programm zu streichen. Argumentiert wurde der Schritt damit, dass diese Funktion nur schwer und für den User nicht in hundertprozentig anonymer Form umsetzbar sei, da der Provider immer Zugriff auf die Metadaten hätte. Zudem würden internetbasierte Messenger die klassischen Textnachrichten ohnehin verdrängen.

Eine Änderung, die bei einigen Nutzern auf Unmut gestoßen war, wie Heise berichtet. Die Android-App SMSSecure, ein Fork des TextSecure-Projekts, bringt sie nun zurück.

Einfache Handhabung versprochen

Die Macher versprechen Einfachheit in der Verwendung. Smartphone-User, die untereinander verschlüsselt kommunizieren möchten, bräuchten künftig nur die App zum Versand von SMS zu nutzen. Die technisch gegebenen Defizite der GSM-Technologie wird freilich auch dieses Tool nicht beheben können.

Als weiteren Schritt entfernen die Entwickler auch proprietäre Bestandteile, die Teil des TextSecure-Codes waren. Letzterer nutzt etwa den Google-Dienst zur Auslieferung von Pushnachrichten. SMSSecure soll vollständig quelloffen sein und neben Google Play und dem Amazon Appstore auch auf der F-Droid-Plattform angeboten werden, die sich auf Open Source-Apps spezialisiert.

Derzeit ist SMSSecure aber noch nicht erhältlich. Aktueller Entwicklungsstand ist laut Github Version 0.51. (gpi, derStandard.at, 03.04.2015)

  • SMSSecure bringt die Verschlüsselung herkömmlicher Textnachrichten wieder zurück.

    SMSSecure bringt die Verschlüsselung herkömmlicher Textnachrichten wieder zurück.

Share if you care.