Griechische Exminister-Gattin flieht aus Psychiatrie

2. April 2015, 15:46
21 Postings

Vicky Stamati verbüßt zwölfjährige Haftstrafe wegen Korruption

Athen - Die wegen Korruption inhaftierte Ehefrau des ehemaligen griechischen Verteidigungsministers Akis Tsochatzopoulos ist nach Polizeiangaben am Donnerstag aus einer psychiatrischen Klinik in Athen geflohen. Vicky Stamati war vor eineinhalb Jahren vom Hochsicherheitsgefängnis Korydallos in das Dromokaitio-Krankenhaus verlegt worden, nachdem sie psychische Probleme geltend gemacht hatte.

Sie befand sich seit 2012 im Gefängnis und verbüßte eine zwölfjährige Haftstrafe. Verurteilt wurde sie als Komplizin ihres 75-jährigen Ehemannes bei dessen Immobiliengeschäften.

Geldwäsche

Tsochatzopoulos war 2013 der Geldwäsche im Zusammenhang mit Rüstungsgeschäften für schuldig befunden worden und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er in seiner Amtszeit von 1996 bis 2001 mehr als sechs Millionen Euro Bestechungsgeld für den Kauf von Panzerfahrzeugen, vier deutschen U-Booten und russischen Flugabwehrraketen wusch. Mit dem Schmiergeld tätigte er demnach umfangreiche Immobiliengeschäfte.

Tsochatzopoulos, der zu den Gründungsmitgliedern der Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (Pasok) gehört, gilt als Symbolfigur für die Korruption in der griechischen Politik. Er war der erste Politiker seit Jahren, der wegen Geldwäsche zur Rechenschaft gezogen wurde. Vicky Stamati ist seine zweite Ehefrau. In erster Ehe war er mit einer Deutschen verheiratet. (APA, 2.4.2015)

  • Vicky Stamati, korrupte Exministergattin, ist auf der Flucht.
    foto: apa/epa/panagioutou

    Vicky Stamati, korrupte Exministergattin, ist auf der Flucht.

Share if you care.