Regionale Privatsender planen gemeinsames Satellitenprogramm

2. April 2015, 14:03
8 Postings

R9: Vermarktungs- und Programmkombi von Regionalsendern wie W24, LT1 mit Gemeinschaftsprogramm

Wien - Ein Fernsehjahr des Föderalismus bahnt sich an: Dietrich Mateschitz' Servus TV startet mit der "Krone" - wohl Ende April - ein werktägliches Bundesländermagazin für den Vorabend. Für den Nationalfeiertag hat sich der ORF Frühstücksfernsehen vorgenommen, wesentlich getragen von den Landesstudios; wenn es am Morgen nichts wird, werden die Länder-ORFs wohl im Vorabend ausbauen. Und nun planen neun private Ländersender ein gemeinsames TV-Programm über Satellit.

Nach vorerst unbestätigten STANDARD-Informationen soll R9, der Vermarktungs- und Programmring von neun privaten Bundesländer-Fernsehstationen, zu einem gemeinsamen Satellitenprogramm werden. R9- und W24-Geschäftsführer Marcin Kotlowski hält sich auf Anfrage bedeckt: "kein Kommentar".

Bisher sind die Regionalprogramme und ihr Magazin "ÖsterreichBlick" vor allem im Kabel zu sehen. Der gemeinsame Sat-Kanal könnte Programmteile der beteiligten Stationen zu einem Gemeinschaftsprogramm kombinieren.

R9-Mitglied Schau TV ist bereits über Satellit und im Großraum Wien über Antenne zu empfangen, im Burgenland im Kabel. W24 ist der Kabelsender der Wien Holding im Netz der UPC. Zudem bei R9 an Bord: LT1 aus Oberösterreich, N1 in Niederösterreich, KT1 in Kärnten, Tirol TV, Ländle TV, Kanal 3 aus der Steiermark und RTS aus Salzburg. (red, derStandard.at, 2.4.2015)

Link
r-9.at

  • Der Vermarktungs- und Programmring R9 soll zum Satellitenprogramm werden.
    foto: r9

    Der Vermarktungs- und Programmring R9 soll zum Satellitenprogramm werden.

Share if you care.