TV-Programm für Donnerstag, 2. April

2. April 2015, 06:00
1 Posting

Das Labyrinth der Wörter, The Wrong Mans - Falsche Zeit, falscher Ort, Wie wir sterben, Barabbas

18.30 MAGAZIN
Heute konkret: Platzhaltegebühr bezahlt - Platz dennoch verloren
Der Fonds Soziales Wien hat im Vorjahr neue Förderrichtlinien für Tagesstätten verabschiedet. Behinderte Menschen dürfen nur noch 30 Tage im Jahr fehlen. Danach wird eine Platzhaltegebühr in der Höhe von 36 Euro pro Tag verrechnet. Eine Betroffene, deren Tochter an einer genetischen Krankheit leidet, schildert, wie sie 1800 Euro zahlen musste. Den Platz in der Tagesstätte verlor sie trotzdem. Bis 18.51, ORF 2

20.15 MELODRAM
Das Labyrinth der Wörter
(F 2010, Jean Becker) Literatur, die verbindet: Die belesene, 95 Jahre alte Margueritte (Gisèle Casadesus) führt Germain (Gérard Depardieu), Gelegenheitsarbeiter und beinahe Analphabet, in die Welt der Bücher ein. Bis 21.50, ATV 2

20.15 MINISERIE
The Wrong Mans - Falsche Zeit, falscher Ort (1-6/6)
Preisgekrönte BBC-Comedy: Sam Pinkett (Mathew Baynton) und Phil Bourne (James Corden) sind zwei mittelmäßige Mitarbeiter einer Stadtverwaltung. Statt Akten zu schieben, geraten sie in einen Sumpf aus Spionage und Verbrechen. Bis 23.10, Arte

foto: bbc
Kaum auf das Klingeln eines fremden Handys reagiert, schon hängen sie an der Leine des Verbrechens: Sam (Mathew Baynton, links) und Phil (James Corden) sind "The Wrong Mans" - um 20.15 Uhr auf Arte.

20.15 DOKUMENTATION
Wie wir sterben
Daniela Hoyer und Judith Schneider gehen in ihrem Film der Frage nach, was mit dem menschlichen Organismus beim Übergang in den Tod passiert. Warum sterben wir? Wie fühlt sich Sterben an? Ist es überhaupt möglich, den Vorgang als Außenstehender mit einiger Gewissheit zu beschreiben? Eine Auseinandersetzung mit einem Thema, das vielfach tabuisiert wird. Bis 21.00, 3sat

21.00 MAGAZIN
Scobel: Suizid im Alter
Von den rund 10.000 Menschen, die sich jährlich in Deutschland das Leben nehmen, sind mehr als 4000 älter als 65 Jahre. Ein Phänomen, das von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird, diskutiert Gert Scobel mit Martin Teising (Psychoanalytiker) und Urban Wiesing (Medizinethiker). Bis 22.00, 3sat

21.05 GRÜNDONNERSTAG
Tatort Rom - Die Spur der Heiligen
Verborgen in der Krypta einer italienischen Kathedrale entdecken Bauarbeiter Relikte - möglicherweise die Überreste zweier frühchristlicher Märtyrer. Mehr als 1500 Jahre lang lagen die Gebeine im Verborgenen. Um 22 Uhr beschäftigt sich die Dokumentation Rätselhaftes Judas-Evangelium mit dem lange verschollenen Manuskript, und um 22.30 Uhr erinnert Andreas Grubers Der Kardinal an den langjährigen Wiener Erzbischof Kardinal König. Bis 21.50, ORF 3

22.15 DISKUSSION
Talk im Hangar 7: Kranker Kapitalismus - Kommt jetzt der Aufstand der Armen?
Unter der Moderation von Helmut Brandstätter diskutieren: Jean Ziegler (Schweizer Soziologe), Erich Obersteiner (Exvorstand der Wiener Börse), Michael Landau (Präsident der Caritas), Bettina Lorentschitsch (Vizepräsidentin des Wirtschaftsbundes) und René Zeyer (Publizist). Bis 23.25, Servus TV

23.10 TALK
Stöckl
Bei Barbara Stöckl plaudern: Sunnyi Melles (Schauspielerin), Arnold Mettnitzer (Theologe und Psychotherapeut), Martina Rosenberg, (Autorin und Journalistin) und Marco Michael Wanda (Sänger der Band Wanda). Bis 0.15, ORF 2

23.25 BIBEL
Barabbas
(I 1961, Richard Fleischer) Viel Blut und Action mit Anthony Quinn als Barabbas: Pontius Pilatus (Arthur Kennedy) lässt auf Drängen des Volkes Jesus anstelle des Mörders Barabbas kreuzigen. Der mit dem Leben davongekommene Barabbas setzt daraufhin seinen blutigen Feldzug gegen die römischen Besatzer fort. Verfilmung des gleichnamigen Romans von Pär Lagerkvist, der dafür 1951 den Nobelpreis für Literatur erhalten hatte. Bis 1.50, Servus TV (Oliver Mark, DER STANDARD, 2.4.2015)

foto: servus tv


Share if you care.