Grazer Start-up Noki startet Crowdfunding für smartes Schloss

1. April 2015, 14:07
31 Postings

Türöffnen mit dem Smartphone soll zwischen 150 und 200 Euro kosten

Das österreichische Start-up Noki will die Markteinführung von smarten Türschlössern mittels Crowdfunding finanzieren. Eine entsprechende Kampagne soll in Kürze starten, verrät die Website des Grazer Unternehmens nun. Noki will, wie der Name ("No Key") schon verrät, Schlüssel für Haus- und Wohnungstüren überflüssig machen. Dazu wird ein Gerät auf dem bestehenden Türschloss befestigt, das via Smartphone das Aufsperren einleitet. Es ist also kein Ausbau des Schlosses nötig.

Aus der Ferne

Das Smartphone soll via Bluetooth mit der Noki-Box kommunizieren. Türen werden entweder automatisch oder per Knopfdruck geöffnet. Wenn das Zuhause verlassen wird, sperrt Noki ab. Mit einer Basisstation soll Nutzern auch ermöglicht werden, über das Internet mit dem Gerät zu kommunizieren. Dann kann die Tür etwa für Freunde ohne Schlüssel aus der Ferne bedient werden.

Kapital

Mit der Crowdfunding-Kampagne wollen die Grazer laut Heise das nötige Kapital für einen großflächigen Verkaufsstart sammeln. In den USA werden solche Türschloss-Systeme immer populärer. Das Start-up August konnte zuletzt 38 Millionen Dollar an Investmentgeldern einsammeln. (fsc, derStandard.at, 1.4.2015)

Links

Noki

Heise

  • Das Gerät kann auf bestehende Schlösser montiert werden.
    foto: noki

    Das Gerät kann auf bestehende Schlösser montiert werden.

Share if you care.