Nach Wahlpannen: Polens Rechnungshof kritisiert Computersystem

31. März 2015, 17:09
1 Posting

Behörde empfiehlt System bei Präsidentenwahl im Mai nicht zu verwenden

Der polnische Rechnungshof NIK hat schwere Unregelmäßigkeiten im Landeswahlbüro bei der Ausschreibung des für Wahlen eingesetzten Computersystems festgestellt. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, wurden die Staatsanwaltschaft und die Antikorruptionsbehörde eingeschaltet. Bei der Ausschreibung habe ein Korruptionsrisiko bestanden, zudem sei die neue Technikanlage nicht ausreichend geprüft worden.

Auszählung verzögert

Die Folgen: Wegen schwerer technischer Probleme zog sich die Auszählung und Übermittlung der Wahlergebnisse nach den Kommunalwahlen im vergangenen November tagelang hin.

Auch für die Präsidentenwahl am 10. Mai befürchtet der Rechnungshof Auswirkungen: Die technische Vorbereitung auf die Wahlen sei nach Expertenmeinung unzureichend, sagte NIK-Chef Krzysztof Kwiatkowski. Es werde daher empfohlen, bei der Stimmenauszählung und -übermittlung nicht auf das computergestützte System zu bauen. (APA, 31.3.2015)

Share if you care.