Der Heimweg: Von Mendoza nach Santiago de Chile

Blog2. April 2015, 05:30
1 Posting

Eine fantastische Reise quer durch Südamerika neigt sich dem Ende zu. Es bleibt mir noch eine gute Woche für die Städte Algarrobo und Santiago de Chile von der mein Rückflug über São Paulo gebucht war. Mein persönliches Ziel war die Rückkehr zum Pazifik, der nur wenige Autostunden von der Hauptstadt entfernt liegt. Doch bevor es an die Küste ging, musste ich drei Tage in Santiago im Bett verbringen. Eine Magenverstimmung samt Schüttelfrost zwang mich zur Bettruhe. Mit Hilfe meiner Reiseapotheke und einem Oregano-Tee, den mir die Hostel-Angestellten liebevoll zubereiteten, kam ich wieder auf die Beine.

Am ersten Tag nach meiner Genesung verschaffe ich mir einen guten Ausblick über die 6-Millionen-Einwohner-Stadt vom Hausberg "San Cristobal". Trotz des typischen Smogs über der Stadt kann man die modernen Viertel mit ihren Glasgebäuden und Wolkenkratzern gut sehen. Beim Sonnenuntergang leuchten die Bergspitzen die über den Smogwolken thronten, rötlich braun. (David Dukaric, derStandard.at, 2.4.2015)

Bild 1 von 16
foto: david dukaric

Die 360 Kilometer lange Busfahrt von Mendoza nach Santiago de Chile entlang des Río Mendoza dauert ungefähr sieben bis acht Stunden. Glücklicherweise gab es keine langen Wartezeiten am Grenzübergang.

weiter ›
Share if you care.