Update zu "Grand Theft Auto 5" schraubt Grafik herunter

31. März 2015, 12:31
28 Postings

Ein weiterer Patch schafft nur bedingt Abhilfe

Nach dem kürzlich veröffentlichten Update 1.08 für "Grand Theft Auto 5" auf PS4 und XBO wurde auf YouTube ein Video veröffentlicht, das belegt, dass Rockstar Games die Optik des Titels mit dem Patch herunterschraubte. Parallax Occlusion Mapping, eine Technik, um Oberflächen mehr Dreidimensionalität zu verleihen, wurde entfernt, die Anisotrope Texturfilterung verschlechtert und Kollisionsphysik vereinfacht, so der Urheber des Beitrags. In einem Statement erklärte das Entwicklerstudio, dass man sich der Probleme bewusst sei und an deren Lösung arbeite.

elanalistadebits

Einige Probleme gelöst

Die Lösung kam in Form des Updates 1.09, das einige Probleme behob, allerdings nicht alle. Laut Eurogamer ist Parallax Occlusion Mapping nach wie vor nicht zu finden, doch man widerspricht dem YouTube-Video was die Texturfilterung angeht. Im Vergleich von Version 1.02 aus dem letzten Jahr und 1.09 scheine nichts verändert worden zu sein. Die Probleme mit Deformation und Physik scheinen behoben, auch hier gibt es keinen Unterschied zwischen der Launch-Version und dem aktuellen Build.

Performance auf XBO verschlechtert

Obwohl nicht klar ist, ob diese Optimierungen bereits in einer früheren Version implementiert wurden, läuft die PS4-Version im Allgemeinen nun flüssiger. Schlechte Nachrichten gibt es für Besitzer der Xbox One-Version des Spiels, denn sie läuft zwar ungefähr gleich flüssig wie zum Veröffentlichungszeitpunkt, leidet aber nun an Einbrüchen der Bildwiederholungsrate in einem Gebiet, das zuvor nicht betroffen war. (ul, 31.3.2015)

  • Artikelbild
    bild: rockstar games
Share if you care.