Missbrauchsverdacht: FPÖ-Politiker in U-Haft

31. März 2015, 09:37
115 Postings

Gemeindepolitiker steht unter Verdacht, seine Enkelin missbrauch zu haben

Wien - Ein oberösterreichischer FPÖ-Gemeindepolitiker soll am Wochenende in Untersuchungshaft genommen worden sein, weil er unter Verdacht stehe, seine neunjährige Enkelin missbraucht zu haben. Das berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN) am Montag online unter Berufung auf die zuständige Staatsanwaltschaft, die gegenüber der APA eine Festnahme bestätigte.

"Er hat mich am Donnerstagabend ganz hektisch angerufen und mir mitgeteilt, dass er alle politischen Funktionen zurücklegen wird", zitieren die "OÖN" einen Politikerkollegen des Mannes. Er habe auch alle Parteifunktionen zurückgelegt und sei aus der FPÖ ausgetreten: "Sonst hätten wir ihn ausgeschlossen."

Laut Artikel kam der Fall durch das Kinderschutzzentrum, in dem das Mädchen betreut wird, ins Rollen. Dort sei dem Politiker zur Selbstanzeige geraten worden. Am Samstag wurde er in Untersuchungshaft genommen, so die Staatsanwaltschaft. Es werde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs und des Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses geführt. Der Strafrahmen dafür bewegt sich zwischen sechs Monaten und fünf Jahren. "Gibt es schwerwiegende körperliche Verletzungen, dazu zählen auch posttraumatische Störungen, kann die Strafe auch höher ausfallen", erklärte ein Staatsanwalt. (APA, 31.3.2015)

Share if you care.