NSA-Hauptquartier: Eindringlinge mit Schüssen gestoppt

30. März 2015, 20:23
178 Postings

Feuer auf zwei Männer eröffnet, die Tor mit Auto gerammt haben – ein Toter

Am Montagvormittag sollen zwei Männer versucht haben, in einen geschützten Bereich des NSA-Hauptquartiers in Fort Meade, Maryland, einzudringen. Sicherheitskräfte des US-Geheimdienstes eröffneten das Feuer, dabei wurde ein Angreifer getötet, der zweite verletzt. Die Hintergründe waren zunächst unklar. "Wir glauben nicht, dass es einen terroristischen Zusammenhang gibt", erklärte eine Sprecherin der Bundespolizei FBI.

Laut CNN rammten die beiden Männer mit einem Auto ein Sicherheitstor, wurden aber gestoppt, bevor sie weitere Checks passieren konnten. Ein Sicherheitsbeamter wurde verletzt ins Spital gebracht.

Angreifer mit Frauenkleidern

Der Nachrichtensender NBC meldet, die Angreifer hätten Frauenkleider getragen. In ihrem Fahrzeug, einem gestohlenen Ford Escape, seien Drogen und eine Schusswaffe gefunden worden.

"Der Zwischenfall ist unter Kontrolle und wird untersucht", teilte die NSA danach mit. Die Soldaten und zivilen Angestellten auf Fort Meade seien in Sicherheit. "Wir werden bei allen unseren Zufahrten wachsam bleiben", hieß es weiter. Das Weiße Haus teilte mit, dass Präsident Barack Obama über den Vorfall unterrichtet worden sei.

Zweiter Vorfall

Luftaufnahmen vom Tatort zeigen einen schwarzen SUV und ein weißes Auto, das laut TheVerge der NSA zuzuordnen ist. Die Bilder zeigen auch, wie ein Sicherheitsmann mit der Rettung abtransportiert wird. Bereits vor einigen Wochen war es zu einem Vorfall nahe dem NSA-Hauptquartier gekommen: Damals feuerte ein 35-jähriger US-Amerikaner mehrere Schüsse in Richtung des Hauptgebäudes ab.

Die NSA war wegen ihrer Programme zur massiven Überwachung der weltweiten Internet- und Handykommunikation in die Kritik geraten. In Fort Meade arbeiten rund 40.000 Personen, darunter auch Angehörige der US-Streitkräfte. (bed/fsc, 30.3.2015)

Links:

CNN

TheVerge

  • Beschädigte Fahrzeuge vor dem Tor.
    foto: reuters/courtesy of nbc4washington

    Beschädigte Fahrzeuge vor dem Tor.

Share if you care.