Daniel Cohn-Bendit will Franzose werden

30. März 2015, 15:16
25 Postings

Ehemaliger Studentenführer wurde nach Mai 68 ausgewiesen - Hatte bisher nur deutsche Staatsbürgerschaft

Straßburg - Fast ein halbes Jahrhundert nach seiner Ausweisung aus Frankreich wegen seiner führenden Rolle bei der Studentenrevolte vom Mai 1968 will Daniel Cohn-Bendit nun Franzose werden. Er werde die doppelte Staatsangehörigkeit beantragen, sagte der legendäre Studentenführer und ehemalige Europaabgeordnete der Grünen am Montag.

Er fühle sich sowohl als Deutscher als auch als Franzose. "Das will ich nun mit der doppelten Staatsangehörigkeit materialisieren". Zu einer möglichen Rückkehr in die aktive Politik zwei Jahre vor der nächsten Präsidentschaftswahl in Frankreich wollte sich Cohn-Bendit, der am Samstag 70 Jahre alt wird, nicht äußern. "Ich überlasse jedem und jeder, über meine Zukunft zu träumen", meinte er.

Kandidatur

Bisher hat der Sohn jüdischer Eltern, die 1933 nach der Machtübernahme Hitlers von Deutschland nach Frankreich auswanderten, nur einen deutschen Pass. Eine Kandidatur bei einer Präsidentschaftswahl in Frankreich, über die in der Vergangenheit wiederholt spekuliert wurde, war damit ausgeschlossen.

Der in Frankreich wegen seiner roten Haare "Dany le Rouge" genannte Politiker gehörte dem Europaparlament 20 Jahre lang an - mal wurde er von den deutschen Grünen nominiert, mal von den französischen. Bei der Wahl im vergangenen Mai trat er nicht mehr an. (APA, 30.3.2015)

  • Daniel Cohn-Bendit will Doppelstaatsbürger werden.
    foto: reuters/kessler

    Daniel Cohn-Bendit will Doppelstaatsbürger werden.

Share if you care.