Chinas Staatshacker führen Cyberangriffe gegen Github aus

30. März 2015, 14:19
18 Postings

Website hostete Tools gegen Zensur, heftige DDoS-Attacken legen Github lahm

Die Codehosting-Website Github wird seit Donnerstag von massiven Cyberangriffen erschüttert: Zeitweise war die ganze Seite nicht mehr erreichbar. Das Wall Street Journal enthüllte nun, dass chinesische Hacker hinter den Attacken stecken sollen. Sie haben es auf Github-Projekte gegen staatliche Zensur abgesehen. Außerdem ist ihnen die chinesisch-sprachige Version der New York Times, die auf Github verfügbar ist, ein Dorn im Auge.

Baidu-Verkehr umgeleitet

Die staatlichen Hacker gehen dabei nach folgendem Muster vor: Greifen Nutzer auf die in China populäre Suchmaschine Baidu zu, wird ihre Anfrage gespiegelt oder direkt auf Github umgeleitet und ständig wiederholt. So werden die Server von Github überfordert und eine klassische DDoS-Attacke durchgeführt. Baidu bestreitet, in die Vorgänge involviert zu sein. Allerdings sind sich IT-Experten wie F-Secure einig, dass die Umleitungen ohne staatliche Autoritäten nicht möglich wären.

Github: "Sollen Inhalte entfernen"

Github selbst wollte keine Angaben zur Urheberschaft machen. "Wir glauben, dass die Angreifer uns zwingen wollen, eine bestimmte Art von Inhalten zu entfernen", so die Betreiber in einem Statement. China hat in den vergangenen Monaten seine Zensurmaßnahmen radikal erhöht. Unter anderem wurde gegen VPN und ausländische Firmen vorgegangen. (fsc, derStandard.at, 30.3.2015)

Links:

Github

WSJ

  • Chinesische Hacker haben es auf Github abgesehen
    foto: reuters/pempel

    Chinesische Hacker haben es auf Github abgesehen

Share if you care.