McDonald's kommt auch zu Tisch

30. März 2015, 09:04
331 Postings

Der Burgerbrater erfindet sich neu und bricht auch Tabus: Während in Deutschland das Tischservice fix kommt, denkt man in Österreich darüber noch nach

Wien - Die weltweit größte Fast-Food-Kette McDonald's muss sich bekanntlich neu erfinden. Geändertes Konsumverhalten, ungustiöse Lebensmittelskandale und scharfer Wettbewerb setzten dem Burgerbrater zuletzt weltweit kräftig zu.

Der Konzern bekam vom neuen Chef folgerichtig eine Neuausrichtung verordnet, die in unterschiedlichen Ländern durchaus unterschiedliche Konzepte hervorruft. In Österreich werden - wie berichtet - bis Ende 2016 alle heimischen Restaurants umgebaut. Bezahl- und Abholschalter werden getrennt und die Speisen werden erst nach der Bestellung zubereitet. Heißt: Das Gurkerl kann man damit nicht mehr nur weglassen, sondern auch dazunehmen. Individualisierung nennt McDonald's das.

Bitte zu Tisch

In Deutschland denkt man aber darüber hinaus noch über ganz andere Dinge nach, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet. Holger Beeck, seit Dezember 2013 Vorstandsvorsitzender der deutschen Tochtergesellschaft stellt bislang fast Undenkbares in Aussicht: Das Selbstbedienungsrestaurant McDonald’s wird an den wichtigsten Standorten in Deutschland einen Tischservice anbieten, kündigt Beeck an. Das hat es bislang nur an attraktiven Plätzen in Frankreich, etwa in Paris, gegeben.

In Österreich betont man die individuellen Pläne der Länder "aber anschauen wird man sich das sicher", heißt es dazu auf Anfrage. Wobei der heimische Ableger des internationalen Konzerns ohnehin durchaus ein Testmarkt für Europa ist. Und: Österreich steht im McDonald's-Reich gut da: Der Umsatz blieb im Vorjahr bei 562 Mio. Euro (2013: 560 Mio. Euro) annähernd stabil, die Zahl der Gäste stieg um 1 Million auf 158 Millionen. Während man international mit rückläufigen Umsätzen und Gästezahlen kämpft, sehen sich die Österreicher als eines der innovativsten Länder und in vielen Bereichen Vorreiter. Seit Juni 2014 testet der Burgerbrater in Wien und Umgebung einen Zustellservice. (rebu, 30.3.2015)

  • Das beliebteste Produkt in Österreich war im Vorjahr übrigens der Cheeseburger, nicht dieser kalifornische Fischburger.
    foto: reuters/blake

    Das beliebteste Produkt in Österreich war im Vorjahr übrigens der Cheeseburger, nicht dieser kalifornische Fischburger.

Share if you care.