Niederlage für Boliviens Regierungspartei MAS

30. März 2015, 08:36
15 Postings

Konservative und Mitte-links-Bewegung siegten bei Regionalwahlen in mehreren Städten

La Paz – In Bolivien hat die Partei von Präsident Evo Morales bei Regionalwahlen eine schwere Schlappe erlitten. Hochrechnungen zufolge verlor die Regierungspartei Bewegung zum Sozialismus (MAS) mit El Alto und La Paz am Sonntag zwei ihrer Hochburgen an die Opposition.

Laut dem Umfrageinstitut Ipsos wird in El Alto mit der Erzieherin Soledad Chapeton künftig die Mitte-rechts-Partei von Oppositionsführer Samuel Doria Medina die Bürgermeisterin stellen. In La Paz setzte sich der frühere Bildungsminister Felix Patzi gegen die sozialistische Kandidatin durch.

Morales war 2006 als erster indigener Politiker an die Spitze des Andenstaats gewählt worden. Im Oktober 2014 wurde er für eine dritte Amtszeit wiedergewählt. Bei den Regionalwahlen waren rund sechs Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, neun Regionalgouverneure, 300 Bürgermeister und mehr als 4.000 Vertreter in den Gemeinderäten des Landes neu zu bestimmen. (APA, 30.3.2015)

  • Auszählung in La Paz.
    foto: ap/karita

    Auszählung in La Paz.

Share if you care.