BBC-Chef erhält wegen Entlassung von "Top Gear"-Moderator Morddrohung

29. März 2015, 15:22
33 Postings

Scotland Yard hat Ermittlungen eingeleitet

London - Weil er den Moderator der beliebten BBC-Sendung "Top Gear" entlässt, hat der Chef der Rundfunkanstalt Morddrohungen erhalten. Die britische Polizei bestätigte am Sonntag, sie habe Ermittlungen wegen Morddrohungen gegen BBC-Direktor Tony Hall eingeleitet. Die Drohungen seien am Mittwoch erfolgt, nachdem Hall angekündigt hatte, Jeremy Clarksons Ende März auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Laut einem Bericht der Zeitung "Mail on Sunday" wird seit den Todesdrohungen das Haus Halls rund um die Uhr von Scotland Yard überwacht. Ein BBC-Sprecher wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern. Starmoderator Clarkson hatte den Produzenten der beliebten Show, Oisin Tymon, beschimpft und geschlagen, vor zwei Wochen wurde er deshalb bereits suspendiert. Mehr als eine Million Menschen haben sich seitdem an einer Onlinepetition beteiligt, um die BBC umzustimmen.

Clarkson hatte sich selbst bei der BBC wegen des Vorfalls angezeigt, nachdem sich Tymon ins Krankenhaus begeben hatte. "Top Gear" ist die erfolgreichste Informationssendung der Welt: Allein in Großbritannien wird sie von 6,5 Millionen Zuschauern verfolgt, weltweit sind es 350 Millionen. Nach Angaben Halls soll die Autosendung für das kommende Jahr generalüberholt werden. (APA, 29.3.2015)

  • Die Aufsehen erregende Kündigung des BBC-Moderators Jeremy Clarkson hat weitreichende Folgen.
    foto: apa / epa / koen van weel

    Die Aufsehen erregende Kündigung des BBC-Moderators Jeremy Clarkson hat weitreichende Folgen.

Share if you care.