Mercedes geschlagen, Vettel jubelt in Malaysia

29. März 2015, 09:35
543 Postings

Ferrari-Pilot bremst auf dem Weg zum Sieg in Sepang beide Mercedes aus - Hamilton und Rosberg am Podest, Meilenstein von Verstappen

Sepang - "Grazie mille, forza Ferrari!", rief Sebastian Vettel in den Boxenfunk. Seine Stimme überschlug sich dabei. "Es ist eine Weile her, dass ich ganz oben stand, im zweiten Rennen für Ferrari ist das etwas ganz Besonderes für mich", sagte er bei der Siegerehrung. Und: "Dieses Rennen wird mir für immer im Gedächtnis bleiben." Dieses Rennen war der Grand Prix von Malaysia, in Sepang. Vettel siegte, das überraschte. Die hoch favorisierten Mercedes-Piloten, der aus der Pole-Position gestartete Lewis Hamilton und sein Kollege Nico Rosberg, mussten sich mit den Plätzen zwei und drei zufriedengeben. Sie taten das nicht wirklich.

Rosberg sagte: "Wir werden zurückschlagen, das lassen wir uns nicht gefallen." Hamilton sagte: "Sie waren zu schnell für uns." Er meinte die Ferraris, vor allem einen. Vettel, der Hesse, sagte: "Wir hamm se fertisch gemacht." Mit einer strategisch und fahrerisch makellosen Leistung holte der vierfache Weltmeister seinen 40. Rennsieg, seinen ersten als Ferrari-Pilot. Nur ein Sieg fehlt ihm noch auf die Marke von Ayrton Senna. Für die Scuderia war es der erste Erfolg nach knapp zwei Jahren.

Am Start duellierten sich Vettel und Rosberg hinter Hamilton um Platz zwei, Vettel verteidigte seine Anfangsposition erfolgreich. Kimi Räikkönen musste nach einem schwachen Start frühzeitig an die Box, nachdem ihm Sauber-Pilot Felipe Nasr den linken Hinterreifen aufgeschlitzt hatte. Am Ende wurde der Finne dennoch Vierter, rundete das starke Ferrari-Ergebnis ab. Nach einem Dreher von Marcus Ericsson (Sauber) musste frühzeitig das Safety Car auf die Strecke. Viele Teams, auch Mercedes, holten ihre Fahrer für die ersten Reifenwechsel an die Box. Ferrari nicht, Vettel übernahm die Spitze. Erst, als auch der 27-Jährige nach rund einem Drittel des Rennens erstmals die Box ansteuerte, schoben sich die beiden Silberpfeile an ihm vorbei. Vettel überholte Rosberg allerdings zurück, und hatte die Spitzensposition wieder, als Hamilton den nächsten Boxenstopp einlegte. Die Nervosität an der Mercedes-Box stieg. "Wenn es so weitergeht, wird es am Ende Platz zwei. Du musst an Vettel herankommen", lautete die Anweisung vom Kommandostand an Hamilton.

Es wurde Platz zwei. Mercedes kann auch verlieren. McLaren ist das eher gewohnt. Fernando Alonso schied bei seinem Comeback ebenso aus wie Jenson Button. Max Verstappen wurde im Toro Rosso Siebenter. Mit 17 Jahren und 180 Tagen ist der Niederländer nun der jüngste Formel-1-Pilot, der WM-Punkte geholt hat. Punkte machte auch Red Bull, allerdings mit den Plätzen neun (Daniil Kwjat) und zehn (Daniel Ricciardo) nur wenig. Kwjat sagte: "Das war heute das Maximum für uns. Es fehlt uns einiges an Geschwindigkeit." Vielleicht läuft's in zwei Wochen besser. Saisonrennen Nummer drei steigt in Schanghai. (sid, rie, DER STANDARD, 30.3.2015)

Link: Ergebnis GP von Malaysia

  • Yehaw!
    foto: ap

    Yehaw!

  • Sie können sich an ihn nicht mehr erinnern? Er ist wieder da, der Vettel-Finger.
    foto: epa/suki

    Sie können sich an ihn nicht mehr erinnern? Er ist wieder da, der Vettel-Finger.

  • Die rote Göttin, wieder pilotiert von deinem Deutschen.
    foto: epa/suki

    Die rote Göttin, wieder pilotiert von deinem Deutschen.

Share if you care.