Ohne Worte: Emojis statt Buchstabensalat

    29. März 2015, 10:00
    43 Postings

    Eine Hülle mit bunten Symbolen für den Laptop: Ein Crowdfunding-Projekt macht es vielleicht möglich

    Hillary Clinton mit Heiligenschein, herzförmigen Augen, als Teufelin. Mal zwinkert sie, mal ist sie wütend. In 30 Emojis porträtiert Barry Blitt die wahrscheinliche US-Präsidentschaftsbewerberin auf dem "New Yorker"-Cover. Wenn Buchstaben nicht ausreichen, dann werden Botschaften in Emojis dargestellt.

    Man kennt sie aus der Onlinekommunikation. Die Piktogramme bringen Emotion, Witz, Ironie und Farbe in E-Mails oder Textnachrichten. Für Emoji-Fans ist das Alphabet nebensächlich. Es gibt sogar eine Übersetzung des Romans "Moby Dick". Ein Crowdfunding-Projekt sammelt Unterstützung für eine eigene Tastatur, die bunte Symbole statt Buchstabensalat auf den Laptop bringen soll. Das macht sprachlos. (sb, DER STANDARD, 28.3.2015)

    • Barry Blitts "Hillary Emojis".
      foto: the new yorker

      Barry Blitts "Hillary Emojis".

    • consortium for slower internet

      Eine Silikonhülle und "magische Software" bringt den Emoji-Modus auf die Tastatur.

    • dissolve

      Eine Kurz-Doku erzählt, wie sich Emojis einen Platz in unserem Leben erobert haben.

    Share if you care.